portablegaming.de

portablegaming.de (http://www.portablegaming.de/)
-   Sonstiges (http://www.portablegaming.de/sonstiges/)
-   -   Erste Gesetzesentwürfe gegen "Killerspiele" (http://www.portablegaming.de/sonstiges/31129-erste-gesetzesentwuerfe-gegen-killerspiele.html)

MupF3L 05.12.2006 10:53

Erste Gesetzesentwürfe gegen "Killerspiele"
 
Wie "Spiegel Online" heute berichtet, hat Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) allen Medienberichten zum Trotz einen Gesetzentwurf zum Verbot so genannter "Killerspiele" vorgelegt.

Darin wird ausdrücklich gefordert, "eine Regelung zu virtuellen Killerspielen" über den Gewaltdarstellungs-Paragraphen 131 des Strafgesetzbuchs (StGB) zu finden. Demnach soll das in etwa so aussehen:

»Wer Computerspiele, die es den Spielern als Haupt- oder Nebenzweck ermöglichen, eine grausame oder die Menschenwürde verletzende Gewalttätigkeit gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen auszuüben, verbreitet, [...] herstellt, bezieht, liefert [...], wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bestraft«.

Der Schwerpunkt soll dabei laut Beckstein auf dem »aktiven Handeln des Spielers« liegen.

__________________________________________________ ______

Also wenn das nich total behindert is weiß ich auch nich -.-"
immer schön auf die spiele schieben damit der Staat keinen kratzer bekommt ;)

Superpollution 05.12.2006 11:02

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Ja, Beckstein tut wenigstens was gegens Amoklaufen. Den Wähl ich!

___ 05.12.2006 11:07

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Ich bin dafür das der Freistaat Bayern sich von Deutschland abspaltet und eine eigen Nation wird, da können dann alle konservativen und ewig gestrigen hinziehen und alles mögliche verbieten was Spaß macht.

Mal im Ernst, Monsieur Beckstein ist imho eine sehr zwielichtige Gestalt auf der politischen Bühne Deutschlands aber bei der Parteizugehörigkeit ist das auch nicht anders zu erwarten.

_____ 05.12.2006 13:32

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Beckstein is wahrscheinlich derselbe Husmof wie die Merkel.

kayines 05.12.2006 14:20

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Sowas gabs doch schonmal oder?
Aber ich glaub mal nicht das sowas je durchkommen wird weil es gegen die Meinungsfreiheit verstößt und somit verfassungswidrig ist.
Ich bin auch dafür dass der noch im 18. Jhd. lebende Staat Bayern von Deutschland abgestalten wird, ich meine was ist das immer wenn es irgentwas neues gibt (Ladenschluss etc) müssen die irgenteinen Scheiß machen um zu zeigen dass sie sich von allen anderen unterscheiden :rolleyes:

Juli 05.12.2006 14:31

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Sie sollten lieber ein Gesetz erlassen das den Eltern verbietet ihren 14-jährigen Kindern USK 18 Spiele zu kaufen. Und Geschäfte die solche Spiele an Minderjährige verkaufen sollten auch eine Strafe bekommen.

Manche Menschen verstehen eben nicht das zum Beispiel die USK auch ihren Sinn hat. Und es ist eben ein Unterschied ob ein 12-jähriger GTA oder irgendein anderes "Killerspiel" á la CS spielt oder ein 24-jähriger.

Klar kann einer mit 24 dann immer noch Amoklaufen, aber das würde er wahrscheinlich auch dann tun wenn er sich jeden Tag Krimis, Horrorfilme oder ähnliches reinzieht.

Und ein "gesunder" 24-jähriger wird wahrscheinlich nicht Amoklaufen weil er CS gespielt hat, deswegen ist dieses Gesetz sinnlos. Dann müsste es nämlich auch ein Gesetz geben dass es verbietet sich Krimis anzusehen.

Hildegunst 05.12.2006 14:40

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Wir verbieten und verdrängen einfach jegliche Form von Gewalt aus unserem Leben. Das is doch mal ne tolle Idee! Aber dann sollten wir Herrn Beckstein auch mal fragen, ob es denn politisch gesehen korrekt ist während der Wahlen "Wahlkampf" zu führen? Wäre das nicht auch schon zu viel Gewalt für unsere gemüter? Wo fängt Gewaltdarstellung an, und wo überschreitet sie Grenzen?

Wenn ich Computerspiele mit Gewaltdarstellung verbiete muss ich auch Bücher verbieten, in denen Gewaltszenen beschrieben werden, dann muss ich alle Action- Horror- und Krimifilme verbieten. Genauso wie wir uns dann auch keine Liveübertragungen vom Boxen mehr ansehen dürfen, oder Kampfsport betreiben - so gehts ja nicht! Am ende bringen wir noch jemand um!

Manchmal frag ich mich, wieso noch niemand auf die Idee gekommen ist Duschgel-Werbung zu verbieten, in denen halbnackte Frauen zu sehen sind (JAHA ! sowas läuft im Deutschen TV, und zwar schon nachmittags!), weil Minderjährige davon sexuell beeinflusst werden könnten und dann ihre kleinen Schwestern vergewaltigen? oO

Politik.. pfff... wie Wurst! Wenn man mal weiß, wies gemacht wird hat man echt keine Lust mehr drauf...

MfG,
Hildegunst

Zicu 05.12.2006 17:05

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Zitat:

Zitat von MupF3L (Beitrag 747213)
Demnach soll das in etwa so aussehen:

»Wer Computerspiele, die es den Spielern als Haupt- oder Nebenzweck ermöglichen, eine grausame oder die Menschenwürde verletzende Gewalttätigkeit gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen auszuüben, verbreitet, [...] herstellt, bezieht, liefert [...], wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bestraft«.

Der Schwerpunkt soll dabei laut Beckstein auf dem »aktiven Handeln des Spielers« liegen.

Ich denke Mal der einzige Zweck eines Videospiels ist, es zu spielen oder ?

Hab noch nie jemanden gesehen der mit nem Videospielen jemanden umbringt...

...würde mal sagen die Formulierung ist fürn Arsch.

Abgesehen davon würde so ein Gesetz eh wenig bringen...

Primo 05.12.2006 17:22

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
So lange man mich nicht verhaftet, wenn ich alle paar Wochen SOF2 zocke ist mir das egal auch wenn ich das albern find

_____ 05.12.2006 18:03

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Übrigens gibts afaik schon Strafen für Verkäufer, wenn sie nicht altersgemäße Sachen verkaufen, allerdings kontrolliert das ja keiner...

erkanb1 05.12.2006 18:12

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Zitat:

Zitat von kayines (Beitrag 747286)
Sowas gabs doch schonmal oder?
Aber ich glaub mal nicht das sowas je durchkommen wird weil es gegen die Meinungsfreiheit verstößt und somit verfassungswidrig ist.
Ich bin auch dafür dass der noch im 18. Jhd. lebende Staat Bayern von Deutschland abgestalten wird, ich meine was ist das immer wenn es irgentwas neues gibt (Ladenschluss etc) müssen die irgenteinen Scheiß machen um zu zeigen dass sie sich von allen anderen unterscheiden :rolleyes:

18. Jahrhundert ... rede doch nocht so ein Schwachsinn ... wenn sich jemand abspalten sollte dann Deutschland von Bayern (*g*), "wir" kommen gut genug alleine aus ;)

Sry für OT :D

Zitat:

Klar kann einer mit 24 dann immer noch Amoklaufen, aber das würde er wahrscheinlich auch dann tun wenn er sich jeden Tag Krimis, Horrorfilme oder ähnliches reinzieht.

Und ein "gesunder" 24-jähriger wird wahrscheinlich nicht Amoklaufen weil er CS gespielt hat, deswegen ist dieses Gesetz sinnlos. Dann müsste es nämlich auch ein Gesetz geben dass es verbietet sich Krimis anzusehen.
Es alles nur auf die Spiele zu schieben ist sowieso total dumm. Welcher Jungedliche spielt schon nicht Videospiele? Nicht soooo viele. Hätte man z.B. Pornos auf der HDD von einem Sexualtäter (Mario M. z.b.) gefunden, was wäre dann? Da wäre wohl nichts passiert ... jaja die Spiele ... verderben die Jugend :rolleyes:

Kaitokid 05.12.2006 18:22

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Ich denke das ist nur leeres gelaber , frei nach dem Motto ich tute so als wenn ich was tue also wählt mich (schein ja bei manchen zu funktionieren siehe oben), durchkommen wird das sowieso nicht ansonsten wander ich aus.


Hab BTW darüber heute ne Klausur geschrieben , eine Erörterung und mein Lehrer hatte drei Themen zur Auswahl und das eine war die Sache mit dem Verbot von Killerspielen ..... hab ganz schön was niedergschrieben

japanfreak 05.12.2006 18:26

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Zitat:

Zitat von MupF3L (Beitrag 747213)
»Wer Computerspiele, die es den Spielern als Haupt- oder Nebenzweck ermöglichen, eine grausame oder die Menschenwürde verletzende Gewalttätigkeit gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen auszuüben, verbreitet, [...] herstellt, bezieht, liefert [...], wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bestraft«.

So einen ausgemachten Blödsinn hab ich ja noch nie gehört:rolleyes:...wenn jemand Amok läuft sind sofort die "ach so bösen" Videospiele schuld, klar. :rofl:
Als nächstes verbieten sie das Fernsehen...lol

Ne, weil jeder Mensch der ein "gewaltverherrlichendes" Videospiel gezockt, hat geht ins nächste Geschäft, holt sich ne Waffe und bringt dann jeden um dem er begegnet.:rofl:

So ein Blödsinn:rolleyes:

Jeder normal denkende Mensch kann die Realität von dem Spiel unterscheiden.^^ Da muss schon davor der Plan da sein, so das es egal is ob er das zockt oder nicht.

Wenn einer Amok läuft, sollte man anstatt einen Südenbock in den Videospielen zu finden sich lieber darüber Gedanken machen wie der z.B. an die Waffen kommt. ;)

MAN LÄUFT NICHT WEGEN EINEM VIDEOSPIEL AMOK! *dockdock*

MfG

_____ 05.12.2006 20:27

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Zitat:

Zitat von kaitokid (Beitrag 747511)
Ich denke das ist nur leeres gelaber , frei nach dem Motto ich tute so als wenn ich was tue also wählt mich (schein ja bei manchen zu funktionieren siehe oben), durchkommen wird das sowieso nicht ansonsten wander ich aus.


Hab BTW darüber heute ne Klausur geschrieben , eine Erörterung und mein Lehrer hatte drei Themen zur Auswahl und das eine war die Sache mit dem Verbot von Killerspielen ..... hab ganz schön was niedergschrieben

Je nachdem wie dein Lehrer zu dem Thema steht wird dann denke ich mal die Note ausfallen...

Auch wenn eine Erörterung objektiv ist, der Lehrer hat 100%ig eine subjektive Meinung zu dem Thema..

JoJoxxl 05.12.2006 20:32

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Zitat:

Zitat von erkanb1 (Beitrag 747501)
Zitat:

Zitat von kayines (Beitrag 747286)
Sowas gabs doch schonmal oder?
Aber ich glaub mal nicht das sowas je durchkommen wird weil es gegen die Meinungsfreiheit verstößt und somit verfassungswidrig ist.
Ich bin auch dafür dass der noch im 18. Jhd. lebende Staat Bayern von Deutschland abgestalten wird, ich meine was ist das immer wenn es irgentwas neues gibt (Ladenschluss etc) müssen die irgenteinen Scheiß machen um zu zeigen dass sie sich von allen anderen unterscheiden :rolleyes:

18. Jahrhundert ... rede doch nocht so ein Schwachsinn ... wenn sich jemand abspalten sollte dann Deutschland von Bayern (*g*), "wir" kommen gut genug alleine aus ;)

Sry für OT :D

:D:D
Aber mal ernsthaft. In Deutschland werden einige dämliche Gesetze verabschiedet, da ist es doch teilweise schon ganz vorteilhaft, wenn man in Bayern nicht jeden Scheiß mitmacht. Klar, manchmal ist es schon nervig, wenn immer einer aus der Reihe tanzt, aber etwas Individualität ist auch nicht schlecht.
Was jetzt aber das Verbot der Killerspiele betrifft, ist meiner Meinung nach total übertrieben und schwachsinnig. Außerdem stellt sich mal wieder die Frage, was überhaupt ein Killerspiel ist. Und im Notfall: Bis nach Baden-Württemberg sind es gerade mal 25 km und Ulm ist an sich ja auch ne schöne Stadt...

Skylina 05.12.2006 20:51

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Zitat:

Zitat von vodka-bull (Beitrag 747629)

Je nachdem wie dein Lehrer zu dem Thema steht wird dann denke ich mal die Note ausfallen...

Auch wenn eine Erörterung objektiv ist, der Lehrer hat 100%ig eine subjektive Meinung zu dem Thema..

Ich hab nen Lehrer bzw. letztes Jahr noch gehabt aber ich sehe ihn fast täglich, jedenfalls zokkt der selbst CS, wow etc. und hat auchne PSP mit der wir mal im Unterricht gegeneinander gezokkt haben. Der ist total locker und auch der Admin unserer lanparty in der Schule mit ca. 130 Spielern. Bei dem würd ich jetzt gerne son Referat schreiben der würde mir sicher ne 1 geben ^^

Der Spielt sogar im Clan =)

Lectric 05.12.2006 20:53

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Hat Deutschland so viele Gefängnisse oder werden Computerspieler bald in Lager gesteckt http://www.gamestar.de/community/gsp...smilies/no.gif ?

uerst kommen die quaker rein,das sind die schlimmsten ^^ wenn noch platz ist sucht mach sich die duke nukem vorbesteller raus und wirft sie auch ins loch^^

dann müssen neue gefängnisse gebaut werden für die terroristen aus battlefield,das sind alles potenzielle gefahrenquellen.
counter-striker sind ja noch minderjährig daher droht ihnen keine haft aber die üblichen half life 2 dm spieler,die heizungen aus wänden reissen und auf andere spieler schleudern werden auch gleich weggesperrt.

Wenn dann alle shooter fans versorgt sind geht man über zu den mmorpg spielern weil das sind alles rassisten,die gegen minderheiten wie orks,drachen,gnolle und trolle kämpfen das kann nicht angehen.

wo soll das alles noch enden ...:rofl:

Skylina 05.12.2006 20:59

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Virtuelle Figuren haben keine Rechte also kann ich mit ihnen machen was ich will ohne bestraft zu werden :psycho:

Darf man dann auch keine Bilder mehr malen wo Strichmänchen umkommen?

Ach um das disskutieren zu können müsste man unendlich weit ausholen und wie Hildegunst schon gesagt hat wo fängt diese Gewalt an und wo hört sie auf? Sollen wir bald wie in Equillibrium spritzen nehmen um keine Gefühle mehr zu empfinden? Dann gäbe es kein hass mehr was eben zu krieg und tot führt aber das ist nicht der Sinn. Die können nicht einfach videospielen zu einer Straftat machen aber was solls, ich scheiss auf diese Politiker die haben noch nie in ihrem Leben CS gespielt geschweige wissen was das ist.

_____ 05.12.2006 21:02

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Zitat:

Zitat von JoJoxxl (Beitrag 747633)
Außerdem stellt sich mal wieder die Frage, was überhaupt ein Killerspiel ist. Und im Notfall: Bis nach Baden-Württemberg sind es gerade mal 25 km und Ulm ist an sich ja auch ne schöne Stadt...

Alle Arten von Ego-Shooter :xmas:

Edit:

http://www.realbeer.com/edu/images/homer.jpg

Mhmmmmm Equillibrium.

JoJoxxl 05.12.2006 21:07

AW: Erste Gesetzesentwürfe gegen "killerspiele"
 
Zitat:

Zitat von vodka-bull (Beitrag 747673)
Zitat:

Zitat von JoJoxxl (Beitrag 747633)
Außerdem stellt sich mal wieder die Frage, was überhaupt ein Killerspiel ist. Und im Notfall: Bis nach Baden-Württemberg sind es gerade mal 25 km und Ulm ist an sich ja auch ne schöne Stadt...

Alle Arten von Ego-Shooter :xmas:

GTA ist doch an sich kein Ego-Shooter, darf das dann bleiben?;)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:03 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.6.0


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231