PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum Handheld-Wiki

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
portablegaming.de  

Zurück   portablegaming.de > Sonstige Foren > Sonstiges


Sonstiges Hier kannst du alles reinschreiben, was nicht in die anderen Kategorien reinpasst.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 07.08.2004, 09:07   #41
 
Benutzerbild von alter Weiser
 
Registriert seit: 06.06.2004
Ort: Bargteheide
Spielt gerade: The Legend of Zelda - Ocarina of Time 3D

alter Weiser ist einfach richtig nettalter Weiser ist einfach richtig nettalter Weiser ist einfach richtig nettalter Weiser ist einfach richtig nettalter Weiser ist einfach richtig nett

Standard

Ich glaube, wenn man irgendein Bewerbungsschreiben oder so schreibt, ist es nicht so wichtig ob man jetzt schreibt: In meiner Freizeit unternehme ich gerne Schifffahrten, oder ob man schreibt: In meiner Freizeit unternehme ich gerne Schiffahrten. Ich glaube das macht nicht den allerschlechtesten Eindruck, aber wenn man schreiben würde: In meiner Freizeitt unterneme ich gärne Shiffahrten. () Dann wäre man ziemlich schlecht dran, also soll man die Leute doch schreiben lassen wie sie wollen. Es ist ja schließlich kein Verbrechen, wenn man Delphin schreibt und nicht Delfin.
__________________
alter Weiser ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 07.08.2004, 09:21   #42
 
Registriert seit: 04.04.2003

Mis-Teeq hat die Renommee-Anzeige deaktiviert

Standard

Sicherlich kommt es auch drauf an auf was für einen Job man sich bewirbt. Man sollte aber nicht den Fehler machen die alte und die neue Reform zu mischen, das macht einen schlechten Eindruck.

Mis-Teeq
Mis-Teeq ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2004, 10:51   #43
ehem. Teammitglied
 
Registriert seit: 06.08.2002
Alter: 31

Oposum wird schon bald berühmt werden

Oposum eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

@Laveguero & Mis-Teeq.
Wenn wir jetzt aber wieder zur alten zurückkehren kommt es zur totalen Verwirrung. Viele haben sich in den Jahren wo es die Neue Rechtschreibung hab schon viele neue Regeln einfach so eingeprägt und jetzt wollt ihr wirklich die alte wieder? Meint ihr nich das die ganzen Schüler nich mehr richtig wissen wie sie schreiben sollen? Stellt euch vor einer verhaut wegen der Rückkehr zur alten Rechtschreibung sein Abi oder wichtige Prüfung?
Ich kann das nicht verstehen. eher wäre ich dafür des es ein paar ausbesserungen gäbe.

Und schließlich können wir nicht ewig auf dem alten rumhocken sonst würden wir vieleicht noch in griechischen Schriftzeichen schreiben...
Oposum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2004, 14:14   #44
Ehrenmitglied
 
Benutzerbild von Sagat
 
Registriert seit: 08.01.2003
Ort: Hamburg
Alter: 39
Spielt gerade: Taschenbillard

Sagat ist ein sehr geschätzer MenschSagat ist ein sehr geschätzer MenschSagat ist ein sehr geschätzer MenschSagat ist ein sehr geschätzer Mensch

Sagat eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Original von Oposum
Viele haben sich in den Jahren wo es die Neue Rechtschreibung hab schon viele neue Regeln einfach so eingeprägt (...) Meint ihr nich das die ganzen Schüler nich mehr richtig wissen wie sie schreiben sollen? Stellt euch vor einer verhaut wegen der Rückkehr zur alten Rechtschreibung sein Abi oder wichtige Prüfung...)
Wenn die Leute früher schon über solche Argumente nachdedacht hätten, hätte es die Rechtschreibreform erst gar nicht gegeben.
__________________
"If, after hearing my songs, just one human being is inspired to say something nasty to a friend, or perhaps to strike a loved one, it will all have been worth the while." - Tom Lehrer
Sagat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2004, 14:21   #45
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 04.10.2001
Alter: 35

Nasreddin ist ein sehr geschätzer MenschNasreddin ist ein sehr geschätzer MenschNasreddin ist ein sehr geschätzer MenschNasreddin ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard

Die entsprechenden Medien hätten sich mal vor Jahren Gedanken machen sollen als es noch was gebracht hätte. Mächtig genug wären sie gewesen. Jetzt wo aber Millionen Schüler, Studenten und Beamten nach der neuen Rechtschreibung schreiben MÜSSEN, veranstalten sie so ne Aktion. Das ist reiner Populismus, um die schrumpfende Auflage zu retten.

Ich hasse die Neue Deutsche Rechtschreibung, aber nun ist sie da. Und daran gibt es auch nichts mehr zu rütteln.
Nasreddin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2004, 14:42   #46
 
Registriert seit: 25.05.2003
Alter: 40

LaVeguero hat die Renommee-Anzeige deaktiviert

Standard

Zitat:
Original von Nasreddin
Das ist reiner Populismus, um die schrumpfende Auflage zu retten.
Tut mir leid, aber dieser Kausalkette kann ich nicht ganz folgen....
LaVeguero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2004, 15:52   #47
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 04.10.2001
Alter: 35

Nasreddin ist ein sehr geschätzer MenschNasreddin ist ein sehr geschätzer MenschNasreddin ist ein sehr geschätzer MenschNasreddin ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard

Zitat:
Original von LaVeguero
Zitat:
Original von Nasreddin
Das ist reiner Populismus, um die schrumpfende Auflage zu retten.
Tut mir leid, aber dieser Kausalkette kann ich nicht ganz folgen....
Jetzt wo aber = Obwohl jetzt

Zufrieden?
Nasreddin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2004, 15:54   #48
 
Registriert seit: 25.05.2003
Alter: 40

LaVeguero hat die Renommee-Anzeige deaktiviert

Standard

Ähhh... Ich verstehe immer noch nicht warum die Überhnahme der alten Rechtschreibung die Auflagen ankurbeln sollte?!?
LaVeguero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2004, 16:36   #49
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 04.10.2001
Alter: 35

Nasreddin ist ein sehr geschätzer MenschNasreddin ist ein sehr geschätzer MenschNasreddin ist ein sehr geschätzer MenschNasreddin ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard

Zitat:
Original von LaVeguero
Ähhh... Ich verstehe immer noch nicht warum die Überhnahme der alten Rechtschreibung die Auflagen ankurbeln sollte?!?
Du hast dir weiter oben im Thread selbst die Antwort gegeben.
Nasreddin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2004, 16:38   #50
 
Registriert seit: 25.05.2003
Alter: 40

LaVeguero hat die Renommee-Anzeige deaktiviert

Standard

Ach nun verstehe ich, aber richtig ist es trotzdem nicht. Oder glaubst du die Leute haben weniger Zeitungen gekauft, weil sie die neue Rechtschreibung nicht mögen? Bzw. werden nun wieder mehr kaufen, weil sie die alte besser finden! Das kann ich mir nur schwerlich vorstellen....

Hier mal ein Kommentar aus der heutigen FAZ. Der Autor ist Herausgeber und Chefredaktuer des Feuilletons:

Kommentar
Die Rückkehr
Von Frank Schirrmacher


Ein Wort des großen Chesterton: "Es heißt immer, man könne die Uhren nicht zurückdrehen. Aber wenn sie falsch gehen, kann man genau das machen: sie zurückdrehen." Und das geschieht nun mit der völlig aus dem Takt gekommenen sogenannten Rechtschreibreform.

Sie ist ein öffentliches Unglück. Sie hat eine verwirrte Sprach- und Schreibgemeinschaft hinterlassen, ein Land, in dem die Eltern anders schreiben als die Kinder, die Kinder anders als die Schriftsteller, deren Werke sie im Unterricht lesen, die Schriftsteller anders als die Zeitungen und Zeitschriften, in denen sie gedruckt werden, und von diesen jede anders als die nächste. Das Ziel einer Vereinheitlichung und Vereinfachung der deutschen Schriftsprache ist auf monströse Art verfehlt worden. Schon deshalb ist die Feststellung berechtigt: Die Reform der deutschen Rechtschreibung ist gescheitert.

Sie war einst geplant, weil man einen Alleingang der DDR befürchtete. Als diese zerfiel, tagten die Ausschüsse und Gremien weiter, als hätte man vergessen, sie abzuberufen. Entstanden ist schließlich das letzte planwirtschaftliche Experiment auf deutschem Boden. Sprache, der lebendige Organismus, ist keine LPG und läßt sich nicht umbauen wie ein Einkaufszentrum.

"Wir haben im Augenblick wichtigere Sorgen als die Rücknahme der Rechtschreibreform", verkündete unlängst der sächsische Ministerpräsident. Er vergaß freilich hinzuzufügen, daß wir mit der Rechtschreibung gut lebten, ehe sie in die Hände der Politiker fiel. Auch damals veränderte sie sich, und kein vernünftiger Mensch hat sich dem je entgegengestellt. Aber Evolution durch Gebrauch ist etwas anderes als Reform durch Verordnung. Daß die Politiker wichtigere Probleme zu lösen haben als die, die sie ohne Not in die Welt gesetzt haben, ist eine Lektion nicht nur für die Rechtschreibreform, sondern für Reformen überhaupt.

Dabei waren alle guten Willens. Diese Zeitung hat es ein Jahr lang mit der neuen Rechtschreibung versucht. In der "Welt" erklärte bereits 1998 Mathias Döpfner: "Solange es irgendwie möglich ist, schreiben wir weiter nach alten Regeln. Die Rechtschreibreform wird sich nicht durchsetzen." Im "Spiegel" hatte Rudolf Augstein die Redaktion ermächtigt, in der alten Rechtschreibung weiterzuschreiben. Daß diese Verlage, wie auch viele andere, dann doch zur neuen Rechtschreibung wechselten, kann ihnen niemand vorwerfen. Auf dem Spiel stand die Einheitlichkeit der deutschen Sprache. Die Sorge, womöglich anders zu schreiben, als in Schulen gelehrt wird, beschleunigte den Prozeß.

Daß jetzt der "Spiegel" und der Axel Springer Verlag zur alten Rechtschreibung zurückkehren, ist mutig und angesichts des Einflusses der beiden Verlage folgenreich. Die Verlage handeln, wie auch diese Zeitung, aus Not, nicht aus ideologischem oder wirtschaftlichem Kalkül. Darin müßten sie von der Öffentlichkeit bitter ernst genommen werden: Ihr Schritt sagt nichts anderes, als daß es beim besten Willen nicht mehr geht.

Sprache ist das Handwerkszeug von Schriftstellern, Journalisten und Verlagen. Wie ein Schuhmacher oder ein Schmied wissen sie am besten, wenn man ihnen die Werkzeuge kaputtmacht. Fast jede Redaktion in Deutschland hat eine hausinterne Rechtschreibung entwickelt. Selbst diejenigen, die sich der neuen Rechtschreibung bedienen, äußerten sich oft geradezu verzweifelt. Die logischen und semantischen Abgründe, die die neue Rechtschreibung aufreißt, sind ruinös nicht nur für hochgeistige Werke.

Die "Süddeutsche Zeitung", die weiß, was Sprachkultur ist und keiner Belehrung durch die Kultusbürokratie bedarf, schrieb vor wenigen Wochen: "Die Kultusminister spielen auf Zeit. Sie hoffen, daß entweder die Gewöhnung an den Unsinn oder die Verwirrung einen solchen Grad erreichen, daß niemand mehr weiß, wo ihm der Kopf steht." Auch die "Süddeutsche Zeitung" hat sich jetzt zur Rückkehr zur alten Rechtschreibung entschlossen.

Es ist zu hoffen, daß die Umkehrung der Reform nicht zu einer Prestigefrage wird. Der "Spiegel" und die Axel Springer AG, wie auch diese Zeitung, haben erklärt, daß auf der Basis der alten Rechtschreibung sinnvolle Neuerungen durchaus übernommen werden können. Voraussetzung einer Reform ist, daß sie funktioniert, daß eintritt, was versprochen wird. Das Versprechen lautete: Einheitlichkeit, Einfachheit und größere Sinnhaftigkeit. Alles wurde durch die Praxis grotesk widerlegt. Die Reform war ein handwerkliches Desaster, und hier wird sie in der Tat zu einem Problem für die Politiker. Ratlos steht man vor der Erkenntnis, daß es in Deutschland offenbar unmöglich ist, etwas als falsch Erkanntes zu widerrufen.

Die Bundesregierung hat jüngst erklärt, sie bestehe auf der Reform, und brüskierte damit ihre eigene Kulturstaatsministerin. Der Grund dafür ist nicht bessere Einsicht oder die literarische Expertise des Kanzlers. Der Grund ist selbst ein sprachlicher. Man hat Angst, daß das Wort "Reform" gleichsam kontaminiert wird, daß die Rechtschreibreform, für die die derzeitige Regierung übrigens keine ursächliche Verantwortung trägt, nun zum Symbol von Reformunfähigkeit wird, zum Menetekel, das die Inkompetenz der politischen Klasse in giftiges Licht taucht.

Das Gegenteil ist wahr. "Spiegel" und der Axel Springer Verlag sind so sachlich wie der Technische Überwachungsverein: Was nicht funktioniert, dessen Zulassung wird widerrufen. Im Jahr 2004, das Historiker später einmal unter dem Stichwort der "Reform" mustern werden, ist die Auseinandersetzung um die Rechtschreibreform ein Symbol: Sie zeigt den Politikern die Grenzen ihrer Zuständigkeit.

Text: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.08.2004, Nr. 182 / Seite 1
LaVeguero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2004, 21:22   #51
 
Registriert seit: 24.04.2002

Locke hat die Renommee-Anzeige deaktiviert

Locke eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

ja ja, die neue rechtschreibung.... berlin schreibt ja jetzt auch vorne mit "b" und hinten mit "h"... what a crazy world...
Locke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2004, 21:41   #52
 
Registriert seit: 04.04.2003

Mis-Teeq hat die Renommee-Anzeige deaktiviert

Standard

Bei der SPD kann man halt momentan folgende Tendenz feststellen: Es ist uns (der SPD) völlig egal was der Bürger will, wir wollen das und machen deshalb so weiter wie bisher. Aus diesem Grund wird die SPD bei der nächsten Bundestagswahl locker unter 20 Prozent liegen und die CDU kann dann ganz locker alleine regieren. Den Preis für die Starrköpfigkeit der SPD wir der normale Bürger in den nächsten Jahren bezahlen.

Mis-Teeq
Mis-Teeq ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2004, 21:56   #53
 
Benutzerbild von alter Weiser
 
Registriert seit: 06.06.2004
Ort: Bargteheide
Spielt gerade: The Legend of Zelda - Ocarina of Time 3D

alter Weiser ist einfach richtig nettalter Weiser ist einfach richtig nettalter Weiser ist einfach richtig nettalter Weiser ist einfach richtig nettalter Weiser ist einfach richtig nett

Standard

@Mis-Teeq: Prinzipiell gebe ich dir voll und ganz Recht: Es gibt einfach viel zu viele reformen, die dem Bürger ohne Ende schaden, die den Politikern, aber überhaupt nichts ausmacht. Jetzt nach dieser Hart IV Kindersparbuchaktion könnte man auch ne Aktion gründen, die heißt: Ein Hartz für Kinder
Nee, aber jetzt mal im Ernst: Glaubt ihr, dass die CDU das alles besser machen würd`? Der blöde Stoiber? Vielleicht würden die diese ganzen Reformen rückgängig machen, aber mit dem Staat würde es auch nicht aufwärts gehen.
Die Rückkehr zur alten Rechtschreibung hat Vorteile und Nachteile: Der Vorteil wäre, dass die Mehrheit der Bürger ihren Willen gekriegt haben und somit Ruhe geben, aber der Nachteil wäre, dass alle Schüler wieder alles neu lernen müssten.
__________________
alter Weiser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2004, 22:21   #54
 
Registriert seit: 06.07.2004
Ort: Berlin
Alter: 31
Spielt gerade: ACWW

Ninja hat die Renommee-Anzeige deaktiviert

Standard

Und es wäre nicht ganz so leicht, noch einmal neu anzufangen.
Aber eigentlich ist die Umstellung des Spiegels und des Springer Verlags für ''Neurechtschreibler :P'' fatal, denn wenn man die alte Rechtschreibung liest, könnte es sein das man sie sich auch wieder angewöhnt, bzw. anfängt durcheinander zu kommen, neue und alte Rechtschreibung zu mischen. Wenn man dann als Schüler in der Rechtschreibung bewertet wird , was in jedem Fach der Fall ist, könnte das zu kleinen Problemen kommen. Keine besonders gute Sachen, und dass der Spiegel seine Auflage mit solchen Mitteln verbessern zu versucht, denke ich eher weniger, das hat er auch nicht nötig.
Ninja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2004, 14:27   #55
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 04.10.2001
Alter: 35

Nasreddin ist ein sehr geschätzer MenschNasreddin ist ein sehr geschätzer MenschNasreddin ist ein sehr geschätzer MenschNasreddin ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard

Zitat:
Ach nun verstehe ich, aber richtig ist es trotzdem nicht. Oder glaubst du die Leute haben weniger Zeitungen gekauft, weil sie die neue Rechtschreibung nicht mögen? Bzw. werden nun wieder mehr kaufen, weil sie die alte besser finden! Das kann ich mir nur schwerlich vorstellen....
Viele Leser werden eine Zeitung mit alter Rechtschreibung einer Zeitung mit neuer Rechtschreibung vorziehen.
Nasreddin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2004, 14:32   #56
 
Registriert seit: 04.04.2003

Mis-Teeq hat die Renommee-Anzeige deaktiviert

Standard

Die Leute werden die Bild kaufen, egal ob mit neuer oder alter Rechtschreibreform.

Mis-Teeq
Mis-Teeq ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2004, 14:38   #57
 
Registriert seit: 25.05.2003
Alter: 40

LaVeguero hat die Renommee-Anzeige deaktiviert

Standard

Zitat:
Aus dem von mir geposteten Artikel:
Daß jetzt der "Spiegel" und der Axel Springer Verlag zur alten Rechtschreibung zurückkehren, ist mutig und angesichts des Einflusses der beiden Verlage folgenreich. Die Verlage handeln, wie auch diese Zeitung, aus Not, nicht aus ideologischem oder wirtschaftlichem Kalkül. Darin müßten sie von der Öffentlichkeit bitter ernst genommen werden: Ihr Schritt sagt nichts anderes, als daß es beim besten Willen nicht mehr geht.
Also ich nehm es ihm ab.......
LaVeguero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2004, 14:38   #58
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 04.10.2001
Alter: 35

Nasreddin ist ein sehr geschätzer MenschNasreddin ist ein sehr geschätzer MenschNasreddin ist ein sehr geschätzer MenschNasreddin ist ein sehr geschätzer Mensch

Standard

Zitat:
Original von Mis-Teeq
Die Leute werden die Bild kaufen, egal ob mit neuer oder alter Rechtschreibreform.

Mis-Teeq
Ja, aber mit alter Rechtschreibung ist die BILD noch besser gewappnet im Kundenkampf bei den Kernzielgruppen Stammtisch und Baustelle.
Nasreddin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2004, 14:39   #59
 
Registriert seit: 15.03.2004
Alter: 41

Tigerlilly hat die Renommee-Anzeige deaktiviert

Tigerlilly eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Zitat:
Original von LaVeguero
[...] Der "Spiegel" und die Axel Springer AG, wie auch diese Zeitung, haben erklärt, daß auf der Basis der alten Rechtschreibung sinnvolle Neuerungen durchaus übernommen werden können. Voraussetzung einer Reform ist, daß sie funktioniert, daß eintritt, was versprochen wird. Das Versprechen lautete: Einheitlichkeit, Einfachheit und größere Sinnhaftigkeit. Alles wurde durch die Praxis grotesk widerlegt. [...]
Text: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.08.2004, Nr. 182 / Seite 1
Das find ich jetzt aber auch uebertrieben, zu behaupten, wirklich alle Neuerungen seien schlecht.
Ob Flussschifffahrt oder Delfin, diese Aenderungen sind zwar gewoehnungsbedurftig aber abslout sinnvoll. Und ich kann mich noch dran erinnern, dass ich damals nicht einsehen wollte, warum ich Woerter mit "ph" schreiben sollte, wenn es doch "f" gab!
Naja, andererseits musste ich grad feststellen, dass "f" in der neuen Rechtschreibung nicht alle "ph" ersetzt
Tigerlilly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2004, 15:00   #60
 
Registriert seit: 25.05.2003
Alter: 40

LaVeguero hat die Renommee-Anzeige deaktiviert

Standard

Wie er auch sagt, geht es ja nicht um eine Reform ansich, sondern um die Art und Weise, wie sie realisiert wird. Es geht um Einheitlichkeit und Logik! Nicht darum ob es nun neue Regeln gibt oder nicht.
LaVeguero ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

  portablegaming.de > Sonstige Foren > Sonstiges

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neues Tenchu für die PSP: Rikimaru und Ayame sind zurück! MisterX Spiele (PSP) 29 04.08.2005 19:13
Telefonvertrag: von Preselect zurück zur T-Com ? Unco Sonstiges 0 04.07.2005 01:13
Die PSP, hin und wieder zurück... kuhbesamer Sonstiges (PSP) 62 14.05.2005 15:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.6.0
Template-Modifikationen durch TMS
PortableGaming.de © bk 2000 - 2010

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231