portablegaming.de

portablegaming.de (http://www.portablegaming.de/)
-   Sonstiges (http://www.portablegaming.de/sonstiges/)
-   -   Präsidentschaftswahl in den USA (http://www.portablegaming.de/sonstiges/8034-praesidentschaftswahl-usa.html)

SonKaio 01.11.2004 15:36

Präsidentschaftswahl in den USA
 
Hallo,
morgen wird ja in den USA ein neuer Präsident - aka der mächtigste mann der welt - gewählt, seit wochen liefern sich der republikaner und amtsinhaber george w. bush. und der demokratische vietnam verteran john kerry ein kopf an kopf rennen. laut einer heute erstellten umfrage liegen beide momentan bei 48% der stimmen. es wird dann, wie so oft, wieder auf die "floaters" (noch unentschlossene wähler) ankommen.
was denkt ihr darüber? wer wird euerer meinung nach präsident der USA? wen wollt ihr als präsident der USA?

alter Weiser 01.11.2004 15:39

Kerry.
Sonst überfällt Bush der alte terrorist auch noch den rest Asiens und mordet da alles, was ihm in den Weg kommt.
Ansonsten finde ich kerry auch vieeel sympathischer, als den Bush.
Naja, wahrscheinlich wird es diesmal wirklich wieder auf ein paar hundert stimmen ankommen.
Wann wird man hier in D eigentlich morgen dasErgebnis wissen, die sind ja 6 Stunden vor uns (oder?!)

Zalik 01.11.2004 15:42

Bin zwar mit dem was Bush macht/vorhat wie viele andere auch nicht einverstanden aber Bush wird nochmal Präsident. Ganz sicher. Und dieses "Bush suckt und Kerry rockt das Haus" ist auch nicht besonders objektiv betrachtet. Wie dem auch sei, ich persönlich hoffe, dass Bush zurück nach Texas geht, Golf spielt und die Welt in Ruhe lässt!

Aber wie gesagt, ob Kerry jetzt der tolle Retter ist...?

SonKaio 01.11.2004 15:46

auf ein paar hundert stimmen kamms letztes mal auch schon an. und die hat sich bush dann vor gericht geholt. für viele war al gore damals der wirkliche sieger.
bis da ergebnis offziel bekannt ist, wirds noch etwas länger dauern. morgn bekommen wir aufgrund der zeitumstellung eh nix mit. und wenn dann die stimmenauszählung beendet ist, müssen erstmal noch die wahlmänner den präsi wählen. das ist dann, glaub ich,ende november. allerdings ist das eigentlich nur noch eine formalität. denn normalerweise wählt kein demokatischer wahlmann bush - oder umgekehrt.

(+44) 01.11.2004 16:08

Die Leute haben viel zu hohe Erwartungen an Kerry. Es wird sich fast nichts ändern, wenn er Präsident wird...
In den USA gibts halt nur 2 groß Parteien und Kerry wird nur mangels Alternativen gewählt, oder um Bush abzuwählen. Die Demokraten sind eigentlich das gleiche in Grün, vllt. ETWAS gemäßigter.
Man sieht's ja am unabhängingen Kandidaten Ralph Nader, der bekommt nur 1% der Stimmen. Ich denke, dass viele Europäer enttäuscht sein werden, wenn Kerry doch nich der "nicht Kriegstreiberische, soziale Präsident wird".
Sie nennen ihn ja schon JFK (John F. Kerry) , aber ihn mit Kennedy zu vergleichen find ich nich angebracht.

Patrichkij 01.11.2004 16:29

Zitat:

Man sieht's ja am unabhängingen Kandidaten Ralph Nader, der bekommt nur 1% der Stimmen
Bitte was? Was hat Ralph Nader denn damit zu tun?
Ralph Nader kandidiert auch für die Präsidentschaft, doch Ihn mit Kerry zu vergleichen halte ich für total abwägig.

Zitat:

Die Demokraten sind eigentlich das gleiche in Grün, vllt. ETWAS gemäßigter.
Und zu sagen, dass die Demokraten fast genau gleich sind wie die Republikaner halte ich auch für total schwachsinnig.
Von den Meinungen her gehen beide Parteien total auseinander, obs bei den Taten so aussehen wird bleibt abzuwarten.


Es wird dieses Mal wieder auf die Swing States ankommen, wer dabei die Mehrheit gewinnt ( ich glaube es sind 15 Staaten ) wird in das weiße Haus einziehen.
Hoffen wir nur, dass dieses Mal auch eine richtige Abzählung der Stimmung erfolgt, das Debakel von 2000 will sicherlich keiner nochmal erleben ( ausser die Republikaner :D )

Bob 01.11.2004 16:36

Ich denke, es wäre naiv zu glauben, der amerikanische Präsi wäre der mächtigste Mensch der Welt. Das nur mal vorweg.

Die Wahl ist eigentlich schnuppe, durch Kerry wird sich nix ändern, auch wenn das alle denken. Davon abgesehen gewinnt Bush sowieso wieder, da Daddy Freunde im Senat hat und wie ihr vielleicht wisst laufen die Wahlen da etwas anders als hier. Ich wäre zumindest mehr als überrascht, wenn Kerry es tatsächlich irgendwie schafft. Naja, abwarten.

Ich bin für Bush! Der weiß wenigstens, was er will... Die Demokraten konnt ich noch nie leiden... Vielleicht weiß ja noch jemand, wieviele Unschuldige Clinton auf dem Gewissen hat? Nein? Natürlich nicht, die schlechten Seiten an den beliebten Präsidenten werden immer vollends verschwiegen, genau wie die guten Seiten an den unbeliebten... Menschen halt, voll von Vorurteilen... Schlimm...

Aber im Prinzip ist's mir egal, was die da drüben machen.

Isaac 01.11.2004 17:31

bin auch eher für bush, der ist wenigstens berechenbar, kerry wechselt alle paar tage seine meinung, je nach dem, wie der politische wind gerade weht.
das einzige, was mich stört ist, dass bush so ein religiöser "fanatiker" ist, d.h. dass die religion einfluß auf seine politischen entscheidungen hat :bang:
btw, glaubt ihr ernsthaft, dass die demokraten nicht versucht haben, die letzte wahl durch die gleichen methoden zu gewinnen?? die republikaner waren halt geschickter :rolleyes:

Sagat 01.11.2004 18:21

Boah, ich bin schockiert! Kurz vor der Wahl hat man George Bush ertappt, wie er ein kleines, als Ente verkleidetes Baby entführt hat! Die Frage ist jetzt: wie oft macht er das, wie oft ist er damit schon davongekommen und vor allem: was will er mit dem entführten Säugling tun? Ihn fressen? :insane:


Frieza 01.11.2004 18:25

Ich bin für keinen von beiden.

Wählt mich!!! :D

Mercury 01.11.2004 18:30

@sagat:wir müssen was tun...sonst wir die unschuldige Ente gefressen :insane:

aber btw:ich bina uch für Kerry oO Bush hat zuviel Mist gemacht,man weiß zwar nicht ob Kerry das auch macht,aber ein Versuch ist es immerhin wert v.v und besser als Bush ist er allemal...außer er stürzt das Land ins Verderben...oh sry^^'war auch Bush :rolleyes:

LaVeguero 01.11.2004 18:43

Zitat:

Original von Patrichkij
...Und zu sagen, dass die Demokraten fast genau gleich sind wie die Republikaner halte ich auch für total schwachsinnig.
Von den Meinungen her gehen beide Parteien total auseinander, obs bei den Taten so aussehen wird bleibt abzuwarten...
Es liegt in der Natur von 2 Parteienstaaten, dass sich die Programme in fast allen Punkten angleichen. Vor allem wenn beide annähernd viele Stimmen auf sich vereinen. Denn dann entscheidet der sog. Meridianwähler, der Wähler also, der genau in der Mitte, und somit zwischen beiden Programmen steht. An ihm richtet die Partei ihr Programm aus. Unterschiede gibt es dann nur noch in Nuancen. Und zur Außenpolitik: Das ist mit der einzige Bereich, wo wirklich kaum eine Veränderung stattfindet. Sie ist und war bisher immer eine parteiübergreifende Konstante. Allein in der Finanz- und Wirtschaftspolitik mag es Unterschiede geben.

nobody 01.11.2004 19:35

Ich hab für Bier gestimmt, dass es wieder in Glasflaschen verkauft wird... :freak:

SonKaio 01.11.2004 20:06

überrascht mich jetzt schon, das hier auch einige für bush sind. damit hätte ich eigentlich nicht gerechnet. damit bin ich dann wenigstens nicht der einzige. zwar bin ich von bushs politik nicht immer ganz überzeugt, dafür hat der aber wenigstens ne klare linie und weis was er will. kerry bringt einfach kein richtiges konzept zusammen und hat keine klaren vorstellungen. mal so, mal so. außerdem denke ich das die welt gerade in der jetztigen zeit einen starken und zielstrebigen amerikaner braucht. und da ist mir dann ein "militärfanatiker", der es sich als lebensziel gesetzt hat den terrorismus zu bekämpfen lieber, als jemand der immer um den heißen brei herumredet und nicht weis was er will. zumindest was die außenpolitik betrifft.

Forgetto 01.11.2004 21:16

Finde beide nicht ganz doll was solls einer wirts ja werden wenn schon eher Kerry

O-bake 01.11.2004 21:22

Zitat:

jemand der immer um den heißen brei herumredet und nicht weis was er will
was weiss er denn nicht? was will er? gibts auch ein beispiel, oder sind das nur aufgeschnappte sachen aus dem fernsehen?

egal, selbst falls man nicht weiss was zu tun ist, ist massenweise menschen zu töten bestimmt nicht die beste lösung. nur weil die menschen in afghanistan/irak ärmer sind als wir, haben sie trotzdem die gleichen rechte. viele scheinen das zu vergessen.

PSP-USER 01.11.2004 21:34

Zitat:

egal, selbst falls man nicht weiss was zu tun ist, ist massenweise menschen zu töten bestimmt nicht die beste lösung. nur weil die menschen in afghanistan/irak ärmer sind als wir, haben sie trotzdem die gleichen rechte. viele scheinen das zu vergessen.
Sagt das mal den Leuten vom 11.9

Terrorismus ist ein Weltweites Problem. Und das ist Problem mit Terroristen ist das man mit denen nicht verhandeln kann.

Hier gibt es keine Alternative zur Waffengewalt.

O-bake 01.11.2004 22:36

also, das ist eigentlich genau das, wovon ich geredet habe.

es ist natürlich schwer, leid und elend zu vergleichen. aber bedenkt man mal, dass in den 3. welt staaten täglich ca. 30000 kinder an den folgen der armut sterben und in fast keinem medium davon berichtet wird und im gegenzug der 11.9. als ganz schlimme sache dargestellt wird, weswegen kriege angefangen werden, sollte man sich doch schon mal wundern, oder nicht?

wäre es nicht humaner, zB billigarbeit (man kann auch ausbeutung sagen) von firmen aus der 1. welt in afrika zu unterbinden? nur weil die menschen sich dort min einem hungerlohn zufrieden geben, damit das paar sportschuhe hier nicht mehr als 50euro kostet?
viele markenprodukte und elektrogeräte sind hier spottend billig, na geil. ist ja auch kein wunder, wenn man den arbeitern in 3. welt staaten nur wenige dollar im jahr zahlen muss.

@PSP-USER:
wo war jetzt das problem? "die terroristen"? wodurch sterben denn die meisten menschen auf nicht natürliche weise? weil sie von terorristen ermordet werden? ich glaube kaum.

daher denke ich auch, dass das menschenrecht keine sache des geldbeutels sein darf, so wie es hier gerade dargestellt wurde.

vielleicht sollte man eine andere wirtschaftspolitik einbringen, sofern man menschen helfen und leben retten will. falls man noch reicher werden möchte, kann man natürlich auch länder, wie zB den irak angreifen...

Danny 01.11.2004 23:10

Ich denk auch, dass Bush wieder die Wahl gewinnt. Und was die Wahl angeht is es glaub "ghopft wie gsprungen" wer es wird... ;)

(+44) 01.11.2004 23:11

[quote]Original von PSP-USER
Zitat:


Hier gibt es keine Alternative zur Waffengewalt.
Erm.....
Man muss in den Köpfen der Menschen anfangen, WIESO hassen uns viele Menschen? Weil wir sie ausbeuten und mit Kriegen einen immer größer werdenden Spalt zwischen sie und uns treiben?
Mit Waffengewalt löst man dieses problem SICHER NICHT.
Man sollte sich fragen, wieso sie so handeln, man sollte SIE fragen, das hat keiner getan. Man kann nicht fordern, dass sich unser Reichtum auf ihrem Rücken aufbaut und sie es einfach hinnehmen (Sie ist Generell, für alle Länder, die durch den Westen ausgebeutet werden). Irgendwann lässt man sich das nicht mehr gefallen und wenn man noch so arm ist...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:38 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.6.0


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231