portablegaming.de

portablegaming.de (http://www.portablegaming.de/index.php)
-   Allgemeines Spieleforum (http://www.portablegaming.de/forumdisplay.php?f=55)
-   -   Star Trek Legacy: Was erwartet ihr? (http://www.portablegaming.de/showthread.php?t=25704)

gamerstar 16.08.2006 14:02

Star Trek Legacy: Was erwartet ihr?
 
Hallo Leute,

wollte mal eure Meinung zum neuesten Kind der Star-Trek Games hören!
Also die Mitteilung, dass alle Captains dem Spiel ihre Stimme leihen finde
ich schon mal sehr positiv.
Weis jemand obs auch so wass wie Basis-Bau à la Botf oder Armada geben wird?
Ich hoffe das sich dort ein paar Konzepte vereinen, von Bride Commander, Starfleet Academy, Botf und Armada wäre das größte für mich!

Was meint ihr?

greets

krautundwurst 08.09.2006 01:52

RE: Star Trek Legacy: Was erwartet ihr?
 
Also ich denk in dem Spiel steckt echtes Potential...
Allein dass sie alle Serien einbauen fin dihc klasse. SO wie ich des verstanden hab kommandiert man ähnlich wie bei armaada eine Flotte, knn aber auch einzelne SChiffe anwählen und Steuern.... und viels mehr... man darf gespannt sein

juli1970 08.09.2006 13:18

zur psp version: hoffentlich hats bessere grafik als battlefront2

eX2tremiousU 17.09.2006 14:22

Zitat:

Zitat von juli1970 (Beitrag 690071)
zur psp version: hoffentlich hats bessere grafik als battlefront2

Legacy wird nicht für die PSP kommen (GOTT SEI DANK!). Für die Handheldsysteme gibt es den Titel "Star Trek Tactical Assault". Das Spiel basiert in etwa auf dem Prinzip der Starfleet Command Serie und wird vom Schöpfer der Serie (SF1) Quicksilver entwickelt. Die DS-Fassung bekommt eine LCARS-Touchsteuerung wie in den Serien und Filmen, während die PSP-Version mal wieder nur mit besserer Grafik glänzen wird.

Legacy wird im Oktober / November für die XB360 und den PC erscheinen.

Grundzüge des Spiels:

- 5 Generationen. Der Spieler beginnt in der NX-Ära welche aus “Star Trek Entperprise” bekannt ist. Es folgt der bekannte geschichtliche Ablauf der Star Trek Saga -> TOS (Kirk) -> TMP (Kirk Kino) -> TNG (Picard, Picard Kino) -> DS9 (TNG Sisko) -> VOY (TNG Janeway, Delta-Quadrant). Damit wäre Legacy das erste Spiel, das ALLE bekannten Zeitepochen berücksichtigt und spielbar umsetzt. Des weiteren feiert “ST: Enterprise” so ihren ersten virtuellen Auftritt - Legacy ist das erste offiziell von Paramount lizenzierte Spiel welches die Enterprise NX-01 beinhaltet.

- Umfang. Dem Spieler sollen rund 80 spielbare Einheiten offeriert werden, von denen er pro Zeitepoche 3 Schiffe wählen darf, eine Einheit (Hero-Schiff) wird dem Spieler stets vom Programm vorgeschrieben, und insgesamt 4 Schiffe gleichzeitig kommandieren kann. Neben allen bekannten offiziellen Schiffsdesigns (“Canon“), werden auch diverse von “Mad Doc Software” konzipierte Einheiten spielbar sein. Erste neue, und unverbrauchte Schiffdesigns sind auf diversen Screenshots zu sehen.

- Rollenspielelemente. Der Spieler wird in der Lage sein, seine jeweiligen Einheiten individuell anpassen zu können. Benötigte Erfahrungspunkte werden innerhalb von Missionen verdient, und können anschließend in die Aufrüstung der Flotte gesteckt werden. Laut Entwickler-Statements soll man so seine Schiffe pflegen können, wie es noch nie zuvor in einem Star Trek Spiel möglich gewesen sein soll. Beispielsweise kann eine stark aufgerüstete Constitution-Klasse bis in das TNG Zeitalter mitgeführt werden, und die Flotte im Kampf effektiv unterstützen. Die Schiffe sind demnach keine willkürlich ersetzbaren “Objekte”, sondern einzeln angepasste “Charaktere”.

- Kampagne. Das Spiel wird nur eine Kampagne bieten, die auf Seiten der Föderation gespielt werden darf. Eine vorhandene Borgpräsenz innerhalb der 5 Zeitlinien macht das gleichzeitige Handeln der 5 berühmten Sternenflottenkapitäne erforderlich. “Hero-Figuren” wie “Archer”, “Kirk”, “Picard”, “Sisko” und “Janeway” sollen vorkommen, genauere Angaben zur eigentlichen Umsetzung gibt es aber leider noch nicht. Generell sind alle Angaben zur Geschichte mit Vorsicht zu behandeln, da diese allesamt sehr spekulativ sind. Die Geschichte wird von der Autorin Dorothy C. Fontana geschrieben.

- Versionen. Bisher wurden 2 Fassungen des Spiels bestätigt. Der Titel soll im kommenden Herbst, parallel zum 40. Geburtstag von “Star Trek”, für den PC und die X-Box360 veröffentlich werden. Der einzige signifikante Unterschied der Fassungen soll in der Steuerung bestehen. Inhaltlich und grafisch werden die Titel nach bisherigen Angaben identisch sein. Systemanforderungen sind bisher nicht bekannt, jedoch darf man aufgrund der gebotenen Optik von gehobenen Mitteklasse-Systemen als minimale Vorrausetzung ausgehen.

- Genre. Die Entwickler umschreiben “Legacy” als bunten Mix. Neben strategischen Inhalten, wird auch viel Wert auf pure Action und die Aufrüstbarkeit der eigenen Flotte gelegt. Am ehesten lässt sich Legacy momentan noch mit dem eher durchschnittlichen Taktik-Spiel “Dominion Wars” vergleichen. Auch dort konnte man ein Squad bestehend aus mehreren Schiffen zusammenstellen, und mit verdienten Erfahrungspunkten die Schiffe mit neuen Waffen und verbesserten Systemen aufrüsten.

- Steuerung. Der Titel soll ersten Angaben nach auf mehrere Arten zu spielen sein. Die indirekteste Variante soll dabei die Kommandierung auf der “Taktischen Karte” sein. Schiffe werden ausgewählt und es können Routen geplant werden, welche dann abgeflogen werden. Die zweite Variante erinnert stark an “Dominion Wars”, hierbei werden Schiffe in der 3D-Ansicht befehligt und der Spieler darf zusehen wie die Einheiten gegen die feindlichen Schiffe vorrücken. Hier soll der Titel typisch wie jedes andere Strategiespiel auch spielbar sein - Klick & Kill. Die letzte Variante hingegen ermöglicht das Springen in ein jeweiliges Schiff, um diese Einheit kontrollieren zu können. Hier dürfen dann selbst taktische Manöver geflogen, und die Waffensysteme situationsbezogen eingesetzt werden. Die anderen Schiffe können während dieser Zeit ebenfalls über die taktische Karte befehligt werden, bzw. reagieren autonom auf Bedrohungen und agieren selbstständig. Laut E3-Berichten der X-Box-Fassung war die KI durchaus in der Lage um selbst für sich zu sorgen. Das “Springen” in ein Schiff soll laut “Mad Doc Software” den Zweck erfüllen, dass der Spieler so eine Beziehung zum jeweiligen, favorisierten, Schiff aufbauen kann. Die Bindung zwischen Schiff und Kommandant / Spieler soll so gewährleistet sein, und jeder echter Trekkie kann selbst seine jeweilige Lieblingseinheit kontrollieren. Vergleichbar ist diese Art der Steuerung mit dem verwendeten Spielprinzip in “Desperados 2”. Auch dort kann jeweils eine Figur aus der “Actionsicht” oder aus der “Strategiesicht” gesteuert, bzw. befehligt werden. Laut Spielern der E3-Demo, funktionierte die “Actionsteuerung” der Schiffe sehr gut, und die trägen Kreuzer ließen sich mit dem XBox-Gamepad sehr intuitiv fliegen.

- Multiplayer. Sowohl PC- als auch die XB360-Fassung werden einen Multiplayermodus via Internet / LAN, bzw. X-Box-Live anbieten. Wie genau dieser Modus aussehen soll ist noch nicht bekannt, fest scheint jedoch zu stehen, dass insgesamt 8 Spieler mit jeweils 4 eigenen Kreuzern an der Schlacht teilnehmen können. So sind definitiv gigantische Schlachten möglich, die wohl so noch niemals auf dem PC bzw. der X-Box 360 zu sehen waren. Bestätigt wurde hingegen, dass die Spieler im Multiplayermodus auch Kreuzer der anderen Spezies kommandieren dürfen. Neben der Föderation soll man auch Schiffe der Romulaner, Klingonen und Borg befehligen dürfen. Angaben zum Balancing bezüglich der mächtigen Borgkreuzer wurden nicht gemacht.

- Grafische Präsentation. Die Tester der E3 XB360-Fassung sind sich einig: Legacy sieht extrem gut aus, und bietet neben sehr detaillierten Modellen und Texturen auch viele atmosphärische Effekte, die man aus den Serien und Filmen kennt. Gezeigt wurde ein Dogfight aus dem Kinofilm “Star Trek 2: Der Zorn des Khan”, wo sich Kirks Enterprise gegen Khans gekaperte Reliant bewähren musste. Die Kampfeffekte ließen während der Vorstellung richtiges Kinoflair aufkommen. Abgefeuerte Torpedos schlugen begleitet von schimmernden Explosionen in die Schiffshüllen ein. Getroffene Warpgondeln verloren Warpplasma und zogen einen Energieschweif. Phaserstrahlen zuckten über die Schiffshüllen hinweg und hinterließen dunkle Brandmale auf den polierten und zuvor makellosen Kreuzern. Schöner sahen Star Trek Kämpfe wohl nur im Kino aus. Über Performanceprobleme wurde nichts berichtet, über Angaben zu benötigten PC-Konfigurationen wurde leider auch kein Wort verloren.

- Sound. Hier ist momentan kaum etwas bekannt, abgesehen davon, dass Sprecher wie Picard und Co. verpflichtet wurden. Unklar ist, ob und wie offizielle Tracks aus den Serien und Filmen im Spiel erscheinen werden.

- Release. Der Release wurde für den Herbst 2006 angesetzt. Zeitgleich zum 40. Geburtstag der Marke: “Star Trek”. Neben Legacy sollen auch noch “Tactical Assault” und "Star Trek: Encounters (PS2)"erscheinen.

Regards, eX!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:40 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.6.0


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231