PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum Handheld-Wiki

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
portablegaming.de  

Zurück   portablegaming.de > Community Foren > User Reviews > Konsolen, PC & sonstige Handhelds (Reviews)


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 17.05.2006, 19:16   #1
 
Benutzerbild von Malte
 
Registriert seit: 28.02.2005
Ort: Neustadt
Alter: 34
Spielt gerade: Zur Zeit spiele ich Unreal Tournament 2004.

Malte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer Anblick

Malte eine Nachricht über ICQ schicken Malte eine Nachricht über Yahoo! schicken
Blinzeln Far Cry

Kaum ein anderer Egoshooter hat bis heute solch annähernd gute Wertungen von vielen, unterschiedlichen und teils sehr bekannten Magazinen wie zum Beispiel der Gamestar, PC Action oder PC Games erhalten - 89 % Gesamtwertung stellte hierbei noch tatsächlich die Unterkante der durchweg phänomenalen Wertungen dar. Doch - hat dieses Spiel aus dem Hause Ubisoft und Crytek wirklich dermaßen hohe Wertungen verdient? Bildet euch eure eigene Meinung in dem nachfolgenden review - viel Spaß beim Lesen


Vielen dank im Voraus für die freundliche Zusammenführung der beiden Testteile zu einem Thread an einen unbekannten, netten Moderator

Bitte, bitte _ebt_


Aller Anfang... das Vorgeplänkel


FarCry - ein Spiel aus dem Jahr 2004. Ein Name, eine Legende - und ein Preis, welcher für ein verhältnismäßig altes Spiel immer noch recht stattlich mit satten 14,99€ zu Buche schlägt. Ein Blick auf das USK Siegel macht deutlich, dass es sich hierbei um einen Titel ab 18 Jahren handelt. Der Lieferumfang fällt insgesamt äußerst spartanisch aus - neben einer DVD auf der das Spiel untergebracht ist wird dem geneigten Spieler der obligatorische DVD-Key auf der Innenseite der Packung präsentiert. Erstaunlich, wird besagter Key doch weder vor, noch nach der Installation oder während der Erstaktivierung des Spieles benötigt. Immer noch mit einem dicken Fragezeichen in den Augen mache ich mich nun also daran, dass Spiel anzutesten - nach einem eher unspektakulärem und wenig informativem Intro mittlerer Qualität samt Systemcheck geht es dann auch schon los. Leider ist FarCry nicht in der Lage, korrekt die vorhandenen Systemressourcen auszuwerten und die Performance des Spieles dementsprechend anzupassen. Somit wollte mir das Spiel eine mittelmäßige Spielperformance aufbrummen, obwohl ich nach anschließendem Misstrauen und manueller Nachjustierung locker und ohne Ruckler auf "sehr hoher" Performance spielen konnte.


Die Story - in typischer Shootermanier


Was währe wohl ein Egoshooter mit etwas, dass man wirklich eine Storyline nennen könnte? Wahrscheinlich unerreicht, denn auch FarCry bringt es nicht zustande, eine fesselnde und interessante Story abzuliefern. Insgesamt kommt die eigentliche Geschichte des Spieles nicht wirklich zur Geltung, noch zum Zug - der geneigte Spieler wird mit einigen Fetzen einer Story bei Laune gehalten, die allerdings über den typischen Einheitsbrei nicht hinwegkommt - rette das Mädchen, lauf hier hin, lauf dort hin - metzel Horden von Gegnern und verhindere eine Katastrophe. Soviel dazu.


Das Gameplay


FarCry spielt sich in erster Linie wie ein reiner Egoshooter. Was das bedeutet, ist klar - neben diversen Waffen, Gegnern, Fahrzeugen und allerlei Gegenständen wie zum Beispiel Medipacks, Panzerwesten und stationären Geschützen gibt es auch allerlei feindliches Gesindel zu erledigen, bis es schlussendlich zum finalen Showdown kommt. Bis hierhin scheinbar nichts besonderes, doch der Teufel steckt eindeutig im Detail und beginnt schon von Anfang an mit einem besonderen Ambiente. FarCry spielt - ganz shooteruntypisch - auf mehreren, tropischen Inseln die nach und nach durch diverse Aufträge erforscht werden müssen und praktisch durchgehend sehr stimmungsvoll in Szene gesetzt wurden. Im Prinzip ist die Welt von FarCry komplett frei begehbar - lediglich einige wenige Passagen lassen sich erst nach dem Finden einer Keycard betreten. Somit gaukelt das Spiel dem geneigten Spieler völlige Handlungsfreiheit vor. Dies täuscht jedoch mehr als gewaltig, denn jeder Auftrag muss in streng linearer Manier nach und nach abgearbeitet werden. Dabei gibt es immer genau ein Ziel, jedoch immer mindestens zwei Möglichkeiten, dies zu erreichen. Mal kann man sich von dieser Seite seinem Ziel nähern, mal von jener - das Ergebnis bleibt jedoch immer das Selbe und mündet praktisch immer in einer heftigen Schießerei. Zwar versucht FarCry den Eindruck eines Actionshooters mit Stealthelementen zu erwecken, versagt dabei aber kläglich bei der Umsetzung. Somit lässt sich im Prinzip kein Auftrag ohne besagte Schießerei erledigen und lässt besagte angehauchte und zarte Stealthelemente fast ganz in der Versenkung verschwinden.


Per Funk ist der Protagonist stets mit seinem ominösen Helfer verbunden, der ihm fortan freundlicherweise mit Aufträgen und Hinweisen rund um das aktuelle Geschehen versorgt. Neben einem Radar, dass den Weg zu einem Auftrag markiert stehen dem Helden insgesamt fünf Waffenslots zur Verfügung, die man ganz nach belieben, Lust und Laune mit gefundenen Waffen belegen darf. Dabei überrascht das Waffenrepertoir nicht wirklich und präsentiert sich schon fast einfallslos. Neben den eher sinnfreien Zoommodus vieler Waffen gestalten sich die stationären Geschütze als wahre Allesvernichter. Leider gibt es während den einzelnen Aufträgen und Zielen keinerlei überraschende Wendungen im Spiel - somit bleibt der Herzschlag des Spielers eher im unteren Drehzahlbereich, obwohl für Action eigentlich non stop gesorgt ist. Neben dem typischem Carribean-feeling welches das Spiel sehr gut in Szene setzt wissen vor allem die Fahrzeuge zu gefallen - obwohl man jediglich zwischen zwei Jeeps und zwei Booten sowie einmalig einem Flug mit einem Paragleiter wählen darf, erzeugen diese Elemente Stimmung - nicht zuletzt wegen der sehr gelungenen Fahrphysik. Trotzdem - etwas mehr Umfang und mehr Fahrzeuge währen sicherlich von Vorteil gewesen.


Eindeutig ein zweischneidiges Schwert - in Sachen Grafik


Auf den ersten Blick glänzt FarCry mit wunderschönem Inselflair im Südpazifikstil und allem, was dazugehört - ob die sehr schöne Darstellung von Wasser, Pflanzen und Bäumen sowie Gebäudekomplexen, Gegnern, Fahrzeugen und Gegenständen - alles fügt sich stimmig in die Atmosphäre und somit dem ganzen Spiel ein. Auf den zweiten Blick jedoch gibt es einige Schattenseiten in Sachen Grafik, welche bisweilen arg steril und detaillos wirkt - selbst auf höchster Performance. Neben geklonten Fischen, zwei unterschiedlichen Vögeln und einem paar Klonwildschweine scheint es in dem Dschungelambiete nichts Lebendiges zu geben - sieht man einmal von den zahlreichen, tropischen Pflanzen ab. Die Gegnerpalette gestaltet sich da schon deutlich kreativer - hier bekommt man es deutlich weniger mit Klongegern zu tun als es bei anderen Genrevertretern der Fall ist. FarCry bietet eíne enorme Weitsicht - stellenweise kann man eine halbe Insel problemlos überblicken, wenn einem die Engine an sich nicht einen Strich durch die Rechnung machen würde. Selbst auf höchsten grafischen Spielereien geht die Engine scheinbar frühzeitig in die Knie, denn die enorme Weitsicht wird durch eine heftige und schon fast ungenießbare und ungewollte Aufpixelung sowie Unschärfe geschmälert - da nützt auch die wunderschöne Darstellung des Wassers herzlich wenig, die parallel dazu auf weite Sicht auch nicht mehr sonderlich imposant ausschaut. Dazu gesellen sich so manches Mal aufpoppende Objekte, was in der Regel aber die Ausnahme darstellt. Während große Areale der Inseln und der Dschungelgebiete sehr schön und ansprechend durch starken Pflanzenbewuchs in Szene gesetzt wurden, sind es gerade die kleineren Areale und Inseln, die bisweilen wirken, als hätte sie ein eifriger Hobbyprogrammier mit dem Unrealeditor in Eile erstellt, denn wenn dem Spiel etwas fehlt, dann ist es Eindeutig die Liebe zum Detail. FarCry fehlen eindeutig die zahlreichen Details, die in punkto Grafik eine Hohe Wertung rechtfertigen würden. Somit wirkt es teilweise schon fast lächerlich, wenn der Meeresgrund praktisch immer gleich ausschaut oder sich ein und dieselben Bodentexturen über die ganze Insel hinziehen. Wirklich Schade - hier währe deutlich mehr möglich gewesen.


Trotzdem - FarCry bietet dem Spieler mitnichten eine schlechte Grafik. Das, was man in der Regel geboten bekommt ist bis auf die Weitsicht hochauflösend und wirken vor allem an Fahrzeugen und Gegenständen als auch den Gegnern sehr lebensecht.
__________________
www.gaming-inside.blogspot.com - Mein Blog. Für Gamer.
Malte ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 17.05.2006, 19:17   #2
 
Benutzerbild von Malte
 
Registriert seit: 28.02.2005
Ort: Neustadt
Alter: 34
Spielt gerade: Zur Zeit spiele ich Unreal Tournament 2004.

Malte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer Anblick

Malte eine Nachricht über ICQ schicken Malte eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard FarCry -Testteil2-

Effekte - ein großes Fragezeichen


Hier präsentiert sich FarCry mittelmäßig, aber durchaus solide - während mich die Explosionen schon fast kalt gelassen haben, weiß die stellenweise vorhandene Physikengine zu gefallen - diese hält sich aber gerne dezent im Hintergrund und hätte ruhig noch stärker herausgearbeitet werden können. Obwohl das Spiel an sich sehr stark mit dem Element Wasser spielt und es praktisch immer recht gut in Szene setzt gibt es trotz allem so gut wie gar keine Effekte im Wasser - ob nun ein Fahrzeug fast gänzlich effektlos in das Wasser plumpst oder man in selbiges feuert - es tut sich praktisch gar nichts - auch den schon fast obligatorischen Lens-Flare Effekt habe ich schmerzlich vermisst. Es existiert weder ein Tag-Nacht Wechsel (außer ein Abschnitt der in der Dämmerung spielt) noch sonstige Wettereffekte - wieso, das bleibt wohl für immer das Geheimnis der Entwickler. Dafür können die vielen, unterschiedlichen Animationen der Bösewichter überzeugen - diese gehen in Deckung, laufen davon, fordern Verstärkung an oder flüchten in scheinbar ungeskripteter Manier mit einem Fahrzeug oder nehmen die Verfolgung auf.


Sounds und Musik


Auch hier gibt es sowohl positives als auch negatives zu berichten und beide Punkte geben sich schon fast ein Stelldichein. Während FarCry in Sachen Sounds praktisch auf ganzer Linie zu Überzeugen weiß, wirkt die Musik am Anfang zwar stimmig, wiederholt sich nach einer gewissen Zeit aber ständig und nervt fortan nur noch - dank mangelndem Einfallsreichtum seitens der Entwickler. Dafür sind Sprachsamples reichlich und in guter Qualität gestreut worden - neben zahlreichen witzigen Dialogen und kurzen Sprachsamples bietet auch die Umgebung typische Urwaldsounds guter Qualität. Alles in allem ein stimmiges Tonpaket mit leichten Mängeln.


Einsteigerfreundlich - was ist das?


Wenn FarCry eines ist, dann hart wie ein Amboss. Obwohl es zahlreiche Schwierigkeitsgrade samt einem KI-learningskill gibt, ist die Abstufung des Schwierigkeitsgrades total misslungen, denn schon auf dem ersten Schwierigkeitsgrad gestaltet sich das Spiel als knüppelhart und präsentiert sich dadurch als totaler Flopp für Einsteiger. Trotzdem muss man der KI ein generell sehr intelligentes und agiles Verhalten zusprechen, was durchaus positiv ist und ein realistisches Gefühl erzeugt.


Bugs....


Auch hier gibt es nicht nur positives zu vermelden. Immerhin kommt FarCry komplett ohne hässliche Clippingfehler aus - der erklärte Feind jedem Egoshooters. Trotzdem gibt es etwas zu meckern - manchmal lässt die Weitsicht der Gegner zu wünschen übrig. Gerade zu Beginn des Spieles bemerken die Gegner den Protagonisten manchmal erst dann, wenn man unmittelbar vor ihnen steht. Im späteren Verlauf allerdings scheinen einige über wahre Supersinne zu Verfügen.


....und co.


Was hat die Herren und Damen von Crytek nur geritten, als sie einem Spiel wie FarCry ein Speichersystem spendierten, welches gelinde gesagt einfach nur nervig ist? Um es auf den Punkt zu bringen - das Spiel speichert an vorgeschriebenen Speicherpunkten eigenmächtig und macht es dem Spieler somit nicht möglich, selber Speicherpunkte zu wählen. Immerhin wurden besagte Punkte meistens sinnvoll gewählt und sorgen nur gelegentlich für Frust oder für elendig lange Wege, wenn der Protagonist mal wieder vorzeitig das Zeitige gesegnet hat.


Fazit


FarCry hinterlässt bei mir ein insgesamt mehr als zwiespältiges Gefühl. Kaum ein Eindruck, der nicht durch einen oder mehrere negative Eindrücke überschattet wird.


-


Vor allem die misslungene Weitsicht, die Detaillosigkeit, das magere Waffenrepertoir sowie die vorherrschende Effektarmut und spannungslose Atmosphäre stehen bei FarCry im Vordergrund - von der 08/50 Story erst gar nicht zu sprechen. Das streng lineare Gameplay kann über die offene und von Anfang an schon fast komplett begehbare Welt nicht hinwegtäuschen und bietet außerdem keinerlei Wendungen im Spielverlauf. Gerade kleinere Insel schauen aus, als währen sie von einem beherzten Hobbyprogrammierer geschrieben worden. Der Schwierigkeitsgrad ist selbst auf leichtester Stufe für Einsteiger kaum zu schaffen und kann selbst für fortgeschrittene Spieler teilweise frustrierend sein.


+


Dem gegenüber steht eine bislang außergewöhnliche tropische Atmosphäre, eine gutes Tonpaket und solide Grafik samt einer wunderschönen Darstellung von Wasser und Stränden. Die Physikengine weiß zu gefallen, könnte aber noch ausgefeilter und vor allem ausgeprägter sein. Das Waffenrepertoir ist durchweg nach realistischen Vorbildern modelliert. Der Umfang ist zwar nicht gigantisch, geht aber durchaus in Ordnung. Die KI der einzelnen Gegner ist sicherlich ein Highlight im Spiel und schlägt mit intelligentem und improvisiertem Verhalten zu Buche.


Die Wertung im Einzelnen


Gameplay – 80 % - Mit leichten Mängeln, wenig Kreativität in Einzelheiten im Genre und einzigartigem Ambiente.

Sounds und Musik – 82 % - Ordentlich umgesetzte Sounds, durchschnittliche Musik und gute, solide Sprachsamples.

Grafik – 81 % - Detaillarm, aber ordentlich umgesetzt und mit schlecht umgesetzter Weitsicht sowie toller Darstellung von Wasser.

Umfang – 81 % - Setzt keine neuen Maßstäbe, fällt in der Länge oder Kürzer allerdings nicht weiter auf.


Gesamtwertung: - 81 % - FarCry richtet sich eindeutig an die fortgeschritteneren Zocker – mit diversen Mängeln in praktisch allen Bereichen ist die größte Stärke dieses Spiels eindeutig die Soundkulisse. Wer sich mit einem eher nervigen Speichersystem und wenig Neuem im Egoshootergenre arrangieren kann, wird an einem durchaus solidem Shooter mit teilweise hohem Schwierigkeitsgrad seinen Spaß haben.

___________________________________________

Achtung ! Keine Jugendfreigabe gemäß § 14 JuSchG
___________________________________________


Ich habe FarCry auf folgendem System mit einer einwandfreien Leistung, allerdings mit einer von mir höher eingestellten Grafik als vom Systemcheck vorgeschlagen getestet:

System:

AMD Athlon 64 3500+
1024 MB DDRram
Dual Channel Memory
ATI Radeon x600 Pro - 128 MB DDRram
200GB Festplatte

Boxen:

Phillips - zwei Boxen, einen Basscube

Steuerung:

Maus und Keyboard

__________________
__________________
www.gaming-inside.blogspot.com - Mein Blog. Für Gamer.
Malte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2006, 19:21   #3
 
Benutzerbild von 360 Fan
 
Registriert seit: 02.10.2005
Ort: Düsseldorf
Spielt gerade: FIFA 10, Red Dead Redemption,Alan Wake, Dragon Age

360 Fan ist jedem bekannt360 Fan ist jedem bekannt360 Fan ist jedem bekannt360 Fan ist jedem bekannt360 Fan ist jedem bekannt360 Fan ist jedem bekannt360 Fan ist jedem bekannt360 Fan ist jedem bekannt

Standard

Ist das jetzt das normale Far Cry für den PC? Das bekommt man jetzt sogar für 15€! Wer es also noch nicht hat würde ich einen Kauf empfehlen.

Edit: Nette Review! Weiter so

LOL da steht es ja^^

Ich muss mir wirklich mal eine Brille kaufen
__________________
Weil Denken die schwerste Arbeit ist, die es gibt, beschäftigen sich auch nur wenige damit. Jugend ist etwas wundervolles. Schade nur, dass man sie an Kinder vergeudet. Man muss das Unmögliche Versuchen, um das Mögliche zu erreichen.

360 Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2006, 19:23   #4
 
Benutzerbild von Malte
 
Registriert seit: 28.02.2005
Ort: Neustadt
Alter: 34
Spielt gerade: Zur Zeit spiele ich Unreal Tournament 2004.

Malte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer Anblick

Malte eine Nachricht über ICQ schicken Malte eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard

ja genau, hierbei handelt es sich um das normale FarCry für den PC. Dabei handelt es sich um die

Ubisoft eXclusive

Serie - mit dem Vermerk "Deutsche Version"

Ich hoffe dass es mir kein Moderator übel nimmt, dass meine Testthreads zusammengeschoben werden müssen - ich möchte einfach nicht beim Schreiben auf den Platz achten müssen und somit allen Interessierten ein ausführliches review liefern können
__________________
www.gaming-inside.blogspot.com - Mein Blog. Für Gamer.
Malte ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

  portablegaming.de > Community Foren > User Reviews > Konsolen, PC & sonstige Handhelds (Reviews)

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Devil May cry 3 Isaac-Cool Playstation 2 10 02.01.2009 19:44
Far Cry Human 2.0 GameCube 2 27.08.2006 18:40
Far Cry Ert Xbox One, Xbox 360 & Xbox 6 31.03.2006 14:21
Far Cry : Instincts Pjotr. Xbox 9 26.10.2005 22:23
Far Cry Dr.Hibbert PC/Mac 36 02.01.2005 12:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:00 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.6.0
Template-Modifikationen durch TMS
PortableGaming.de © bk 2000 - 2010

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231