portablegaming.de

portablegaming.de (http://www.portablegaming.de/index.php)
-   PC/Mac (http://www.portablegaming.de/forumdisplay.php?f=20)
-   -   Festplatte Partionieren. (http://www.portablegaming.de/showthread.php?t=40385)

Doodli 23.10.2007 18:59

Festplatte Partionieren.
 
Heyho, möchte gerne weil ich Ubuntu Installieren möchte, aber Windows weiterhin nutzen möchte gerne die Festplatte Partionieren.
Momentan habe ich ca. 35GB Fetsplatten-Speicher übrig, wovon 20GB abgezogen werden sollen. Welches Programm sollte ich nutzen, und kann ich es einfach so abziehen ohne Datenverlust auf Windows?

nick2503 23.10.2007 20:12

AW: Festplatte Partionieren.
 
Wurde doch erst vor ein paar Tagen besprochen: http://www.portablegaming.de/pc-mac/...ufgeteilt.html

Kostenlos geht garnichts, außer neuinstallieren und da neu aufteilen, ansonsten Kosten gute Programme die das Nachträglich machen Geld.

Wo ich grad nachdenke, in Vista (weiß grad nicht mehr ob du XP oder schon Vista hast) dürfte das schon integriert sein, einfach mal in die Datenträgerverwaltung und rechtsklick auf das Laufwerk wo was weg- bzw. hin soll. Da gibts dann eventuell nen Punkt für Aufteilen oder so.

Nick

europa 23.10.2007 20:13

AW: Festplatte Partionieren.
 
jede gute Linux Distribution portioniert heute normalerweise automatisch, so das man gar nichts selber machen muss. Man kann aber auch, wenn man will, direkt bei der Installation selber eingreifen.

europa

Doodli 23.10.2007 20:31

AW: Festplatte Partionieren.
 
Zitat:

Zitat von nick2503 (Beitrag 949311)
Wurde doch erst vor ein paar Tagen besprochen: http://www.portablegaming.de/pc-mac/...ufgeteilt.html

Kostenlos geht garnichts, außer neuinstallieren und da neu aufteilen, ansonsten Kosten gute Programme die das Nachträglich machen Geld.

Wo ich grad nachdenke, in Vista (weiß grad nicht mehr ob du XP oder schon Vista hast) dürfte das schon integriert sein, einfach mal in die Datenträgerverwaltung und rechtsklick auf das Laufwerk wo was weg- bzw. hin soll. Da gibts dann eventuell nen Punkt für Aufteilen oder so.

Nick

Zitat:

Zitat von europa (Beitrag 949313)
jede gute Linux Distribution portioniert heute normalerweise automatisch, so das man gar nichts selber machen muss. Man kann aber auch, wenn man will, direkt bei der Installation selber eingreifen.

europa

Habe XP. Mein Windows möchste ich jetzt nicht wircklich neu Auspielen, da es auch wieder Arbeit ist mit Treibern etc. Wenns aber nicht anders geht werde ich es wohl in Betracht ziehen müssen.
Wegen dem anderen Thema, Kain88 sagte ich solle ein neues öffnen.

Winger 23.10.2007 20:35

AW: Festplatte Partionieren.
 
Zitat:

Kostenlos geht garnichts, außer neuinstallieren und da neu aufteilen, ansonsten Kosten gute Programme die das Nachträglich machen Geld.
Hm, seid ihr euch da sicher? Ich hab den anderen Thread ehrlich gesagt gerade erst gelesen. Ich befand mich damals in einer ähnlichen Situation (war zwar erstmal nicht Ubuntu, kam dann aber auch :)) und habe das auch ohne Datenverlust und ohne "gutes Programm für sehr viel Geld" hinbekommen.

Wenn ich jetzt groben Blödsinn erzähle könnt ihr mir gerne widersprechen (man lernt ja gerne dazu), aber wenn du zunächst die Festplatte defragmentierst und anschließend beispielsweise mit Hilfe der SystemRescueCd (http://www.sysresccd.org/Main_Page) partitionierst, dann sollte das auch klappen. Das ist im Prinzip eine LiveCD, die eben unter anderem auch Tools zur Partitionierung beinhaltet. Ich habe das damals so gemacht, und bei _mir_ hat es keinen Datenverlust gegeben.

Aber bedenke bitte trotzdem, dass du immer ein gewisses Risiko beim Partitionieren eingehst. Ich würde vorher auf alle Fälle alle wichtigen Daten auf einen USB Stick sichern oder auf CD brennen. Das sollte man zwar sowieso immer mal wieder tun, aber gerade wenn du solch ein erhöhtes Risiko eingehst solltest du doppelt vorsichtig sein.

Daverball 23.10.2007 21:06

AW: Festplatte Partionieren.
 
Zitat:

Zitat von Winger (Beitrag 949333)
Zitat:

Kostenlos geht garnichts, außer neuinstallieren und da neu aufteilen, ansonsten Kosten gute Programme die das Nachträglich machen Geld.
Hm, seid ihr euch da sicher? Ich hab den anderen Thread ehrlich gesagt gerade erst gelesen. Ich befand mich damals in einer ähnlichen Situation (war zwar erstmal nicht Ubuntu, kam dann aber auch :)) und habe das auch ohne Datenverlust und ohne "gutes Programm für sehr viel Geld" hinbekommen.

Wenn ich jetzt groben Blödsinn erzähle könnt ihr mir gerne widersprechen (man lernt ja gerne dazu), aber wenn du zunächst die Festplatte defragmentierst und anschließend beispielsweise mit Hilfe der SystemRescueCd (http://www.sysresccd.org/Main_Page) partitionierst, dann sollte das auch klappen. Das ist im Prinzip eine LiveCD, die eben unter anderem auch Tools zur Partitionierung beinhaltet. Ich habe das damals so gemacht, und bei _mir_ hat es keinen Datenverlust gegeben.

Aber bedenke bitte trotzdem, dass du immer ein gewisses Risiko beim Partitionieren eingehst. Ich würde vorher auf alle Fälle alle wichtigen Daten auf einen USB Stick sichern oder auf CD brennen. Das sollte man zwar sowieso immer mal wieder tun, aber gerade wenn du solch ein erhöhtes Risiko eingehst solltest du doppelt vorsichtig sein.

Ja, das grosse Problem der billigen oder gratis Tools ist, dass das Risiko, dass irgendwas verloren geht, viel grösser ist. Viele Tools sind noch nicht mal auf das nachträgliche Partionieren ausgelegt. Wenn man auf Nummer sicher gehen möchte, dann benutzt man den Paragon Manager.

Btw. wegen dem Vista Tool. Das ist afaik nicht sonderlich gut, nem Kollegen hat es erst neulich die Platte zerhauen.

Kain88 23.10.2007 21:13

AW: Festplatte Partionieren.
 
Also ich hab auch ma Ubuntu neben Vista installiert und mir dabei Vista zerschossen.

Das liegt daran das Windows zu gerne seien wichtigen system datein mitten auf die partiion schiebt.

Und wie Daverball schon gesagt hat alles was nicht genau dafür entwickelt wurde is zu risikoreich wenn man wichtige Daten hat

Winger 23.10.2007 22:33

AW: Festplatte Partionieren.
 
Zitat:

Ja, das grosse Problem der billigen oder gratis Tools ist, dass das Risiko, dass irgendwas verloren geht, viel grösser ist. Viele Tools sind noch nicht mal auf das nachträgliche Partionieren ausgelegt. Wenn man auf Nummer sicher gehen möchte, dann benutzt man den Paragon Manager.

Sorry, ich hab mich vorhin vielleicht nicht genau ausgedrückt: Das "Programm" was ich empfohlen habe ist keineswegs "billig oder gratis" - es ist eine LiveCD, basierend auf Linux, die eben unter anderem auch verschiedene Partitionierungstools wie bspw. GParted (übrigens ein PartitionMagic Clone) beinhaltet. Da diese Open Source sind kosten sie natürlich nichts - aber als "billig" würde ich sie deshalb nicht bezeichnen. Wie der Name schon sagt, ist es eben eine LiveCD, die durchaus zur Rettung wichtiger Daten gedacht ist.

Auch mit PartitionMagic kannst du deine Daten verlieren - eine 100% Sicherheit hast du da genau so wenig. Und auch PartitionMagic ist nicht unbedingt darauf ausgelegt, eine bestehende Partition zu verkleinern. Das ist nur _ein_ Feature, das aber andere Programme genauso bieten können. Denn GParted ist genauso ein Programm zur Partitionierung einer Festplatte.

Mir ist schon klar, dass du mit deinem Beitrag nichts gegen Open Source im Allgemeinen sagtest - aber "billig" klang mir dann doch zu abwertend. :)

Daverball 24.10.2007 12:50

AW: Festplatte Partionieren.
 
Ich rede nicht von PartitionMagic als gutes Tool. Ich halte davon nicht wirklich viel. Ist vielleicht mittlere Sicherheitsstufe würde ich mal sagen.

Ich rede von wirklich guten Tools, wie dem Paragon Partition Manager, der wirklich auf professionelles Partitionsmanagement ausgelegt ist, wo man immer wieder mal Partitionen anpassen muss usw.

Ich hab mit dem Ding schon etliche Male meine Partitionen verändert und noch nie ist etwas passiert. Von PartitionMagic hab ich noch nicht wirklich Lobreden gehört.

Und ich habe überhaupt nichts gegen OpenSource, ich habe sogar zu einem sehr grossen Teil OpenSource installiert, die auch wirklich sehr gut ist, manchmal sogar fast noch besser als die kostenspieligen Versionen von anderen Entwicklern.

Und mit billig, meinte ich preislich billig und nicht das abwertende billig ;)

Ich habe GParted persönlich zwar noch nicht ausprobiert, aber bei so was gehe ich lieber auf Nummer sicher, als mal eine OpenSource zu probieren. Klar, wenn man das vorher Defragmentiert hat, dann läuft weniger was schief, aber die Möglichkeit ist immer noch ziemlich gross. Insbesondere bei Windows, was, wie Kain88 schon andeutete, die Systemdateien an für die nachträgliche Partionierung ziemlich dumme Orte platziert.

Und allgemein kann man sagen, dass sobald man mehr als 50% der Platte belegt hat, das Risiko rapide ansteigt.

Doodli 24.10.2007 14:36

AW: Festplatte Partionieren.
 
Ok, könnte ich mich jetzt auf Ein Tool einlassen, wass mir die Festplatte nicht zerhaut? Oder sollte ich Windows doch besser Neu installieren?

Winger 24.10.2007 14:38

AW: Festplatte Partionieren.
 
Ups, ich war da wohl mit Partition Magic etwas voreilig, sorry. Aber gegen dieses "Profiprogramm" hege ich leichte Aversionen, seit ein selbsternannter "Computerexperte", der damit auch sein Geld verdient, bei uns daheim den Familiencomputer äußerst ungünstig umstrukturiert hat. Irgendwie bleibt so was haften, seit dem mach ich sowas lieber selbst und setze auf Open Source :)

Mit dem Paragon Partition Manager hab ich mich noch nicht beschäftigt, inwieweit das Programm objektiv "sicherer" ist kann ich leider nicht beurteilen. Aber wie gesagt, ich hab's damals auch mit GParted hinbekommen und würde das wohl wieder so machen. Aber das ist halt einfach Geschmackssache und das Sicherheitsgefühl ist auf alle Fälle auch subjektiv geprägt.

Für Hardcore Open Source Verfechter wird eine "Kauflösung" wohl genauso "undurchsichtig/unsicher" wirken und erstmal möglichst umgangen werden. Ob man jetzt aber wirklich felsenfest an die Open Source Bewegung und die Philosophie dahinter glaubt oder doch lieber das Produkt einer Firma verwendet ist daher wohl in erster Linie eine Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen sollte.

Aber ich denke, dass wir da sowieso weitestgehend einer Meinung sind ;)

tommiboy 24.10.2007 15:57

AW: Festplatte Partionieren.
 
Zuerst:
Unter Windows alle Programme beenden (auch die im Tray) und dann mal die letzte (und vllt einzige) Partition gründlich defragmentieren.

Dann:
Live CD von Ubuntu (Desktop CD, nicht Alternate) einwerfen, mit ein paar Klicks die 20GB von der letzten Partition abziehen (Benutzerdefinierte Partitionierung) und dann 1~2GB davon als swap formatieren, den Rest als ext3 und als / einhängen, fertig.

Hab ich schon zig-mal gemacht, auch mit Windows-Installationen die nebenbei existierten und hatte kein einziges Mal Datenverlust.

Evtl noch vor dem defragmentieren die Auslagerungsdatei deaktivieren und von Hand löschen; danach halt wieder aktivieren, wenn man ein kleines bisschen Leistung von Windoof haben will.

Kain88 24.10.2007 16:40

AW: Festplatte Partionieren.
 
Jo damit hab ich mir Vista zerschossen,

Was Qparted angeht, davon halte ich net viel mehr als von partition Magic.

Aber hier muss ich Daverball zustimmen, bie sowas greift man am besten zu professionellen Lösungen, da meistens nur Geschäftskunden häufig partitionen ändern müssen und diese auch wichtige Daten haben die nicht verloren gehen dürfen. Diese Progs kosten Arbeit die man meistens gerne bezahlt bekommen will


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:10 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.6.0


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231