portablegaming.de

portablegaming.de (http://www.portablegaming.de/index.php)
-   Sonstiges (http://www.portablegaming.de/forumdisplay.php?f=17)
-   -   Die beiden Schöpfungsgeschichten und ihre Aussagen (http://www.portablegaming.de/showthread.php?t=14859)

Haselnuss 02.06.2005 15:05

Die beiden Schöpfungsgeschichten und ihre Aussagen
 
hi.
Kennt ihr eigentlihc die Entstehungsgeschichten und ihre Aussagen? Das ist doch ne mega Diskussion. An welche glaubt ihr? kennt ihr gute seiten darüber und wisst ihr wann die entsanden sind.?

Habe keinen 02.06.2005 15:15

Entschuldigung dass ich frage aber was meinst du mit Die beiden Schöpfungsgeschichten und ihre Aussagen?
Das kenn ich garnicht!

Superpollution 02.06.2005 15:16

Ich kenn zwar bloß eine, aber die andere glaub ich auch nicht!

Nasreddin 02.06.2005 15:17

Könntest du deine Fragen genauer stellen. Worum geht es? Religion? Evolution? Beides?

Kann es sein, dass du den Streit zwischen Religiösen und Wissenschaftlern in den USA meinst? Wenn ja, dann kauf dir den aktuellen Focus. Dort gibt es einen ausführlichen Artikel zu der Debatte.

Fish 02.06.2005 15:17

das war damals so:

der liebe gott hat aus einer knete artigen masse adam und eva geformt. die beiden hat der dann in den urwald gesetzt und die haben dann fröhlich vor sich hin gepoppt. da kahmen dann so ein paar kiddis bei raus und die haben dann auch n paar blagen zur welt gebracht usw....

Superpollution 02.06.2005 15:18

Zitat:

Original von Fish
das war damals so:

der liebe gott hat aus einer knete artigen masse adam und eva geformt. die beiden hat der dann in den urwald gesetzt und die haben dann fröhlich vor sich hin gepoppt. da kahmen dann so ein paar kiddis bei raus und die haben dann auch n paar blagen zur welt gebracht usw....
Vergiss nicht, dass sich daraus dann die Affen entwickelt haben...

Haselnuss 02.06.2005 15:20

genau.nir das war die erste. In der 2ten hat er die welt in sieben tagen erschaffen.noch nie von gehört?
Mich interresiert wie die entstanden sind und an und welche, welche Aussage hat

Fish 02.06.2005 15:20

achja, genau... hab ich vergessen. also aus den vielen kleinen kindern entwickelte sich dann im laufe der jahre so aus unerklärlichen gründen die heue sehr gut bekannten AFFEN. und diese, aus den menschen mutierten affen gestalten haben dann erst recht rumgevögelt wie die bekloppten und dann kahmen da noch so ganz ganz viele kleine äffchen bei raus. die haben dann mit den übrig gebliebenen menschen gespielt und bananen gegessen und hatten so richtig gute laune. doch eines tages dann....

EDIT:

achja, diese 7 tage dings bums. hatten wir damals in religio mal gehabt, aber ich erinner mich nicht mehr gut daran. ich weiss nur noch irgendwie, das er an einem tag, das wasser geschaffen hat, an nem andren tag die berge, dann die tiere usw...

Superpollution 02.06.2005 15:23

... bis dann irgendwann die Einzeller entsanden sind.

Zitat:

Original von fRE3sTy!a
genau.nir das war die erste. In der 2ten hat er die welt in sieben tagen erschaffen.noch nie von gehört?
Mich interresiert wie die entstanden sind und an und welche, welche Aussage hat
Ich glaub du verwechselst da was. Diese vermeintlich "beiden Schöpfungsgeschichten" schließen sich nicht aus.

Edit: Und am siebten Tag sieht Gott, wie Eva am Jordan steht und sich die Prume wäscht und er sprach: Scheiße, den Geruch krieg ich nie wieder aus'e Fische!!!

zeroiceman 02.06.2005 15:24

Zitat:

Original von Fish
das war damals so:

der liebe gott hat aus einer knete artigen masse adam und eva geformt. die beiden hat der dann in den urwald gesetzt und die haben dann fröhlich vor sich hin gepoppt. da kahmen dann so ein paar kiddis bei raus und die haben dann auch n paar blagen zur welt gebracht usw....
die christen behaupten, dass gott adam aus erde (adama) gemacht hat und eva aus der rippe von adam.
wenn gott als einzige frau die eva gemacht hat, und adam und eva nur 2 kinder hatten: abel und kain, dann erklär mir doch mal, wie die zwei BRÜDER! kinder gemacht haben sollen, ohne gegen gesetze der natur zu verstossen.
also für mich ist das der reinste humbug.

Superpollution 02.06.2005 15:25

Also der Adam war ein ziemlich potentes Bürschchen und hat gerammelt wie ein Karnickel. Da kamen deutlich mehr als die beiden Rotzlöffel bei rum!

Fish 02.06.2005 15:26

Zitat:

Original von zeroiceman
...also für mich ist das der reinste humbug.
quatsch !! :D

zeroiceman 02.06.2005 15:26

@pollution
laut bibel 2! nicht mehr, nicht weniger.

NGGR 02.06.2005 15:27

Zitat:

Original von Fish
achja, genau... hab ich vergessen. also aus den vielen kleinen kindern entwickelte sich dann im laufe der jahre so aus unerklärlichen gründen die heue sehr gut bekannten AFFEN. und diese, aus den menschen mutierten affen gestalten haben dann erst recht rumgevögelt wie die bekloppten und dann kahmen da noch so ganz ganz viele kleine äffchen bei raus. die haben dann mit den übrig gebliebenen menschen gespielt und bananen gegessen und hatten so richtig gute laune. doch eines tages dann....
.... PENG! dann gab´s den urknall.

@zeroiceman
joa, stimmt. ausserdem wäre das ja auch inszest (richtig geschrieben?). einer von den beiden brüdern wäre dann ja wohl die erste transe gewesen...

O-bake 02.06.2005 15:28

herzlich willkommen im 21. jahrhundert ;)

sOuLo 02.06.2005 15:29

also wenn ich ehrlich bin glaub ich an keiner der beiden "schöpfungsgeschichten"... :irre:

Wiesenlooser 02.06.2005 15:31

..waaah :insane: ! Ihr macht mir Angst.

KETZER!

(wirklich sinnlos über so etwas zu diskutieren :rolleyes: )

Superpollution 02.06.2005 15:32

Zitat:

Original von zeroiceman
@pollution
laut bibel 2! nicht mehr, nicht weniger.
Hey hey Wicki, hey Wicki hey...

"Gemäß dem biblischen Bericht in der Genesis hatten Adam und Eva noch viele Kinder gezeugt. Nach Aussage dieser Bibelkritiker hat Kain wohl eine seiner zahlreichen Schwestern zur Frau genommen, bevor er mit ihr in das erwähnte Land Nod zog, welches vor der Ankunft Kains menschenleer war, dann aber bald von den Nachkommen seiner Familie bevölkert wurde."

zeroiceman 02.06.2005 15:35

na gut, aber wie hiessen denn die ganzen kinder nach kain und abel? :D
nee, brauchste nicht aufzählen. aber die geschichte hinkt doch vorne und hinten. ich zieh doch die hose nicht mit der kneifzange an.

Superpollution 02.06.2005 15:38

Dass die Geschichte nicht stimmt steht außer Frage... wenn die sich interfamiliär alle gegenseitig gepoppt haben (also nicht nur Bruder-Schwester, Papa-Mama, sondern auch Papa-Tochter, Mutter-Sohn... wenn Inzucht, dann richtig), wären die Menschheit in der dritten Generation wahrscheinlich schon gar nicht mehr fähig gewesen sich fortzupflanzen...

Pegasuska 02.06.2005 15:40

Die Schöpfuungsgeschicht"en" wurden von 2 Autorenkreisen verfasst. Sie beruhen auf verschiedenen Legenden, die damals erzählt wurden und so ähnlich auch in anderen Kulturen vorkommen. Sie sind nicht (!!!) wort-wörtlich zu nehmen.

So, jetztz habe ich Feierabend. Später vielleicht mehr.

lexxil 02.06.2005 15:48

Es gab den urknall der war am anfang ein kleines häüfchten, kleiner als ein Staubkörnchen ist, in dem dann die masse unseres Universums konzentriert ist, und irgendwann,m wenn sich der Planet(naja das häufen zeug), durch seine ungeheure masse, selbst, durch seine gravitation, zerdrückt, macht es auch irgendwann mal wieder BUMM!
naja egal, dann gab es da eine gaswolke die hat sich verdichtet bis sie zu unserem sonnensystem wurde, und zu den andere 100.000.000.000 Galaxien und sonnensystemen und dann ,dann auf der erde, gab es noch recht uninteressante Einzeller, die sich dann, als sie ci hdann entwickelt hatten mal uas dem wasser trauten, sich schöön weiter entwickelten und irgendwann zu Affen wurde, dann zu Özis und dann ... tja dann kamen wir. zumindest irgendiwe so :freak:

Dann gibts es da noch die Version das Gott Lehm hatte und daraus 2 menschen machte die sich dann vermehrt haben, dabei muss adam wahrscheinlich ganz anders ausgesehen haben, da unter brüdern poopen nicht unbedigt risikofrei ist.

Meiner meinung nach kommt mir die 1. Version fast so unsinnig vor wie die 2. obwohl ich mich mit der 1. doch sehr gerne beschäftige :crazy:

Edit: @ Pollution, vllt. sind wir alle die blödesten wesen des universums da wir uns alle selbst gepoppt haben.
Wahrscheinlich war adam ein Einstein ³

Superpollution 02.06.2005 15:54

Was sagt doch gleich nochmal unser intergalaktischer Reiseführer dazu?

Einige Menschen sagen, man hätte nie von den Bäumen klettern sollen. Andere sagen, dass schon die Bäume ein Holzweg waren und man nie hätte das Meer verlassen dürfen...

zeroiceman 02.06.2005 16:07

Zitat:

Original von lexxil
Meiner meinung nach kommt mir die 1. Version fast so unsinnig vor wie die 2. obwohl ich mich mit der 1. doch sehr gerne beschäftige :crazy:
schön, dass du dich gerne mit astronomie, astrophysik und dem werdegang der dinge im universum beschäftigst. :irre: tätest du es wirklich, hättest du die fakten auch richtig schreiben können und nicht so wie gerade mal im vorbeigehen halb gehört.

SoeinMist 02.06.2005 17:09

mal ehrlich ... wenn man über die Entstehung der Menschheit, das Universum, Außerirdische, Leben und Tod sinniert wird man doch nur irre im Kopp und wundert sich nur noch wer man is und was man hier macht :crazy:

Superpollution 02.06.2005 17:15

Zitat:

Original von Soeinmist
[...] und wundert sich nur [...] was man hier macht :crazy:
das frag ich mich auch ohne über die Entstehung der Menschheit, das Universum, Außerirdische, Leben und Tod zu sinnieren

FatPat 02.06.2005 17:18

Also ich find diesen Thread schwachsinnig weil wir eh alle wissen wie die Erde entstanden is un das wir Lebewesen durch die Evolution entstanden sin. :rolleyes:

Tom 02.06.2005 17:30

Zitat:

Original von Pollution
Dass die Geschichte nicht stimmt steht außer Frage... wenn die sich interfamiliär alle gegenseitig gepoppt haben (also nicht nur Bruder-Schwester, Papa-Mama, sondern auch Papa-Tochter, Mutter-Sohn... wenn Inzucht, dann richtig), wären die Menschheit in der dritten Generation wahrscheinlich schon gar nicht mehr fähig gewesen sich fortzupflanzen...
Solche Verengungen an Individuen einer Spezies kommt auch in der Evolutionstheorie gar nicht mal so selten vor. Sowas nennt man einen . Ein schönes Beispiel sind da zB die Geparden, die in der Vorzeit durch einen derartig engen Flaschenhals mussten, dass alle heute lebenden Geparden ohne Abstoßtungserscheinungen Gewebe von anderen Artgenossen verpflanzt bekommen können. Medizinisch gesehen ist Inzucht nicht so katastrophal wie man immer meint.

Der Mensch soll laut Wissenschaftlern auch durch einen genetischen Flaschenhals von einer Hand voll Frauen gegangen sein.

Mal Abgesehen davon, dass es wesentlich mehr als zwei Schöpfungsgeschichten gibt. Ich sage nur: "Am Anfang war das Chaos.."

Edit:
N-Gageoholic:
Naja, so einig durften sich da nicht alle sein. In manchen Staaten der USA wird zB im Moment darum gestritten, ob die Evolutionstheorie in den Schulen unterrichtet werden soll.

johnpreston 02.06.2005 18:16

Also sollte an der biblischen Schöpfungstheorie nur ein Funke Wahrheit sein,dann müsste es damals nach unserem heutigen Wissenschaftsverständnis eine Kolonisierung der Erde durch genetisch manipulierte Menschen gegeben haben.Denn...Gott erschuf den Menschen aus Erde nach seinem Abbild(Genmaterial?)...Ausstoss aus dem Paradies(Verstossen von einem anderen Planeten?Bei den mächtigen in Ungnade gefallen?-Die Erde ev.als eine Art "Strafkolonie"?)
So unwahrscheinlich ist das Ganze garnicht,denn der Mensch ist die einzige Kreatur auf der Erde,die sich nicht ins Ökosystem einpasst-es sogar vernichtet.Würde die Natur ihren eigenen Killer erschaffen?Schwierig. :suspekt:

Tom 02.06.2005 20:24

Zitat:

Original von johnpreston
Also sollte an der biblischen Schöpfungstheorie nur ein Funke Wahrheit sein,dann müsste es damals nach unserem heutigen Wissenschaftsverständnis eine Kolonisierung der Erde durch genetisch manipulierte Menschen gegeben haben.Denn...Gott erschuf den Menschen aus Erde nach seinem Abbild(Genmaterial?)...Ausstoss aus dem Paradies(Verstossen von einem anderen Planeten?Bei den mächtigen in Ungnade gefallen?-Die Erde ev.als eine Art "Strafkolonie"?)
So unwahrscheinlich ist das Ganze garnicht,denn der Mensch ist die einzige Kreatur auf der Erde,die sich nicht ins Ökosystem einpasst-es sogar vernichtet.Würde die Natur ihren eigenen Killer erschaffen?Schwierig. :suspekt:
Gott bräuchte nicht sein "Erbmaterial" verwenden um einen Menschen nach dem eigenen Bild zu machen. Genausowenig wie ein Maler das eigene Erbgut für ein Selbstportät braucht. Über die anderen Theorien von Dir würden sich einige christliche Splittergruppen sehr freuen. Für die großen Weltkirchen ist das alles Unsinn.

Der Mensch kann ein Ökosystem nicht vernichten, höchstens sein Gleichgewicht verändern. Das könnte zwar das Aussterben einer Vielzahl von Tieraten inklusive der Menschen bedeuten, aber die Evolution geht weiter. Denn es gibt immer etwas das angepasst genug ist.

zeroiceman 02.06.2005 20:38

Zitat:

Original von johnpreston
Würde die Natur ihren eigenen Killer erschaffen?Schwierig. :suspekt:
was meinst du, warum es den spruch gibt, dumm fickt gut.?

die menschen, die höchstgradig intelligent sind, die haben meist weniger kinder oder nachkommen, als die asozialen "dummen". (das soll jetzt um himmels willen NICHT bedeuten, dass alle, die viele kinder haben asozial oder dumm wären) dadurch sichert die natur, dass die menschheit nicht zu intelligent wird und sich nicht selbst vernichtet. es wird so zu sagen gesichert, dass die menschheit ihre fortschritte so langsam macht, dass sie nicht zu viel schaden anrichtet. dieses phänomen wurde glaube ich erstmals von amerikanischen wissenschaftlern untersucht.

lexxil 02.06.2005 21:15

Zitat:

Original von zeroiceman
Zitat:

Original von lexxil
Meiner meinung nach kommt mir die 1. Version fast so unsinnig vor wie die 2. obwohl ich mich mit der 1. doch sehr gerne beschäftige :crazy:
schön, dass du dich gerne mit astronomie, astrophysik und dem werdegang der dinge im universum beschäftigst. :irre: tätest du es wirklich, hättest du die fakten auch richtig schreiben können und nicht so wie gerade mal im vorbeigehen halb gehört.
Ich werde hier jetzt wohl kaum da alles hinschreiben und bestens beschriben in allen details in Zahlen oder?
Aber hier: :crazy:
Die grundlegenden Weichen für Galaxien, Sonnensysteme und Lebewesen wurden bereits in den ersten par Minuten Nach dem Urknall gestellt. Dieser Zeitraum ist auch der ereignisreichste Abschnitt dieses Kapitels. So, vermuten Physiker und Wissenschaftler, ist es höchstwahrscheinlich abgelaufen:

In den ersten 10-43 Sekunden nach dem Anfang des Urknalls herrschte eine Temperatur von ca. 1033 Grad und es hatte eine Ausdehnung von nur 10-32 cm. Auch der Druck und die Dichte hatten logischerweise, durch die minimale Größe, ähnlich extrem hohe Werte. Physiker vermuten dass es wegen dieser Bedingungen nur eine Kraft und eine einzige Teilchenart auf die, die Urkraft gewirkt hat, gegeben haben kann.
Zum Zeitpunkt der 10-43 Sekunde spaltete sich die Grundkraft in Gravitation und GUT-Kraft auf.
Bis zur 10-12 Sekunde kühlte sich das Universum soweit ab das sich aus der GUT-Kraft die noch fehlenden drei Grundkräfte bilden konnten.
Durch die Vier Kräfte bildeten sich die ersten Elementarteilchen die Elektronen und die Quarks und das zunächst einfach aufgebaute Universum wurde immer vielseitiger und komplexer.
Das Universum dehnte sich durch die enormen Energiemengen extrem schnell aus. Man schätzt, dass es sich zwischen der 10-35 und 10-32 Sekunde um das 1090 Fache seines Rauminhalts vergrößert hat.
0,001 Sekunde nach dem Urknall vernichtete sich fast alle Materie und Antimaterie und wandelte sich in Strahlung um. Zu unserem Glück gab es allerdings ein wenig mehr Materie als Antimaterie, (sonst würden wir so gar nicht existieren). Die Quarks die noch nicht vernichtet waren, bildeten in Dreierpaaren die Protonen und Neutronen. Auch die Elektronen und Antielektronen vernichteten sich selbst.
Drei Minuten nach dem Urknall war das Universum noch ca. eine Milliarden Grad heiß. Es war ein Gemisch aus Nukleonen und Elektronen. Die Nukleonen (Neutronen; Protonen) schmolzen zusammen und bildeten kleine Atomkerne, das waren die der Wasserstoff und Heliumatome, denn das sind die zwei am einfachsten aufgebauten Atome.
In den nächsten 300.000 kühlte sich das Universum bis auf nur noch rund 3000 Grad ab. Bis zu diesem Zeitpunkt bestand das komplette Universum aus einem undurchsichtigem Plasma*. Bei diesen Temperaturen konnten die Wasserstoff und Heliumkerne Elektronen einfangen und sich zu vollständigen Atomen ausbilden.
Mit Abnahme der Temperatur konnten sich nach und nach auch immer komplexere Atome bilden.

Nach der Bildung von vollständigen Atomen häuften sich immer mehr von ihnen zu riesigen Gaswolken zusammen. Diese verdichteten sich immer stärker und es entstanden die Sterne und Planeten, so wie wir sie heute kennen.

besser so ;)

johnpreston 02.06.2005 21:41

Zitat:

Original von Tom
Zitat:

Original von johnpreston
Also sollte an der biblischen Schöpfungstheorie nur ein Funke Wahrheit sein,dann müsste es damals nach unserem heutigen Wissenschaftsverständnis eine Kolonisierung der Erde durch genetisch manipulierte Menschen gegeben haben.Denn...Gott erschuf den Menschen aus Erde nach seinem Abbild(Genmaterial?)...Ausstoss aus dem Paradies(Verstossen von einem anderen Planeten?Bei den mächtigen in Ungnade gefallen?-Die Erde ev.als eine Art "Strafkolonie"?)
So unwahrscheinlich ist das Ganze garnicht,denn der Mensch ist die einzige Kreatur auf der Erde,die sich nicht ins Ökosystem einpasst-es sogar vernichtet.Würde die Natur ihren eigenen Killer erschaffen?Schwierig. :suspekt:
Gott bräuchte nicht sein "Erbmaterial" verwenden um einen Menschen nach dem eigenen Bild zu machen. Genausowenig wie ein Maler das eigene Erbgut für ein Selbstportät braucht. Über die anderen Theorien von Dir würden sich einige christliche Splittergruppen sehr freuen. Für die großen Weltkirchen ist das alles Unsinn.

Der Mensch kann ein Ökosystem nicht vernichten, höchstens sein Gleichgewicht verändern. Das könnte zwar das Aussterben einer Vielzahl von Tieraten inklusive der Menschen bedeuten, aber die Evolution geht weiter. Denn es gibt immer etwas das angepasst genug ist.

Die Kirche,so wie wir sie kennen ist nichts anderes als eine riesige Sekte.Was kümmert mich da,was die über die Wissenschaft denken.Jesus hat diesen verschwenderischen Prunk nie gewollt...ganz im Gegenteil.Und wenn man mit unserem heutigen Wissen die Bibel liest,merkt man schnell,dass vieles einfach nicht mehr zeitgemäss und sinnvoll ist.Aber erstaunlich ist für mich immer mit anzusehen,wie Millionen Menschen der Weltreligionen sich regelmässig teilweise Sinnlosen und von Menschen erfundenen Ritualen beugen...nur weil das seit 2000 Jahren so gemacht wird.Und das sind nicht nur ungebildete Assis...sondern sogar der Präsident der USA.Für mich ist Gott eine höhere Macht,die wir einfach noch nicht begreifen können.Wenn er nach weltlichen Regeln urteilen würde,wie die Kirche uns das Glauben machen will,dann würde er grausame Kriege,Kinderschändung,Vergewaltigungen...usw.gar nicht zulassen.Schon erstaunlich,dass 2000 Jahre keine echten "Wunder" mehr geschehen...weil wir sie heute untersuchen und gegebenenfalls als Schwindel enttarnen können.Irgendwas höheres gibt es da draussen...keine Frage..dazu bete ich auch...aber man sollte das Ganze mit einer gesunden Skepsis betrachten-Ansonsten ist man nämlich nur ein willenloser Roboter der Schwindler.Wie gesagt...meine Meinung. :suspekt:

tommiboy 02.06.2005 21:41

meiner meinung nach hört sich die biblische schöpfungsgeschichte eher nach einer bier & bong idee an... genauso wie die jesus-geschichten (jaja, die kiffer... siehe michael mittermeyer "paranoid") und überhaupt find ich die ganzen AT & NT Stories ein bisserl fraglich... (Maria und die jungfräuliche Empfängnis... jaja, die ging fremd und hatte ne super ausrede :D)

für mich ist die urknall - einzeller - dino evulutionsgeschichte am plausibelsten... liegt vielleich daran dass ich angehender ingeneur bin und mich schon lieber auf's rationale denken verlasse... aber imo gilt "sei g'scheid, bleib blöd"

nicht viel drüber nachdenken, wir könnens eh nicht ändern, aber schon lustig wie manche hier die weltgschichte zusammenwürfeln...
(adam, eva, affen, urknall... :^^: )

aja, zum thema christentum... da sag ich nur kinderkreuzzüge dazu :P

zeroiceman 02.06.2005 21:50

@lexxil
das klingt doch mal nach was. aber du schreibst was von 1033 grad und später von nur noch 1 milliarde grad. hast du dich nicht bei der 1. zahl vertan?
solche theorien sind faszinierend. vor allem, wie die wissenschaftler auf die zeitangaben kommen. was mich interssiert ist, ob das universum wirklich einmal zum stillstand kommt und beginnt zu kollabieren. aber egal. ich werds sicher nicht mehr erleben.
wenn man sich das universum als expandierende blase von raum im nichts vorstellt, kann es dann ausserhalb davon noch andere solche blasen geben? vielleicht tausende? fragen, die wohl nie beantwortet werden.

O-bake 02.06.2005 21:52

Zitat:

Irgendwas höheres gibt es da draussen...keine Frage
keine frage? ich hätte eine: warum gibt es deiner meinung nach dort draussen etwas "höheres"?

Zitat:

wenn man sich das universum als expandierende blase von raum im nichts vorstellt, kann es dann ausserhalb davon noch andere solche blasen geben? vielleicht tausende? fragen, die wohl nie beantwortet werden.
es ist ja nicht so, dass nach dem urknall die materie in den leeren raum geschleudert wurde, wie nach einer explosion.
sondern der raum selbst expandiert, d.h. es gibt kein "dahinter"

zeroiceman 02.06.2005 21:57

ja genau. darum schrieb ich ja auch eine expandierende blase von raum. nur warum soll unser universum die einzige blase sein in etwas grösserem für uns nicht vorstellbarem.

O-bake 02.06.2005 22:18

bei einer blase gibt es innen und aussen. die frage ist ja überhaupt, ob es bei dem universum so etwas wie ein aussen gibt.
man stellt sich das natürlich fast automatisch so vor, das lässt sich nunmal schwer vermeiden. aber man sollte sich dann wenigstens fragen, ob es der realität entspricht, ist ja nicht so klar. mir zumindest nicht.
daher nehme ich gedanklich mit einer gewissen wahrscheinlichkeit an, dass es kein aussen gibt.

zeroiceman 02.06.2005 22:21

ist schon richtig. aber wo und in was hat die energie existiert, bevor der raum mit dem urknall entstanden ist?

O-bake 02.06.2005 22:24

tja, das sind die fragen, die dazu führen, dass einige menschen aufhören sie zu stellen und einfach an einen gott glauben.
ist ja auch bequemer.

zeroiceman 02.06.2005 22:26

:rofl: genau das isses. besser kann man es nicht sagen.

Fish 03.06.2005 10:10

ist schon alles ziemlich kopfzerbrechend. hab über sowas mal mitm kumpel stundenlang diskutiert... war ziemlich intressant. gott.. hmmm.... ne! naja. jeder soll daran glauben, woran er glauben will.

ps: mein 1000. beitrag.... cool oder ?? :D

johnpreston 03.06.2005 12:21

Zitat:

Original von O-bake
tja, das sind die fragen, die dazu führen, dass einige menschen aufhören sie zu stellen und einfach an einen gott glauben.
ist ja auch bequemer.
Rein wissenschaftlich gedacht triffst du voll ins Schwarze.Emotional bewegst du dich auf dünnem Eis.Jeder von uns kann grosse Schnauze haben haben,solange es ihm gut geht.Aber wenn du dein Ende kommen siehst wirst du flehen und beten ...wie die meisten..Gott ist die ewige Hoffnung.Zu was will man flehen,wenn es rational keinen Ausweg mehr gibt?Willst du dein Physikbuch anflehen,dich noch am leben zu lassen?Menschen brauchen mystische Gestalten und übersinnliche Mächte...anders sind einige schreckliche Endgültigkeiten wie der Tod garnicht zu verarbeiten.Stell dir mal vor,wie der Tod ohne die Hoffnung auf ein Leben danach wäre...unvorstellbar...dann wären alle Informationen die wir im Laufe unseres Lebens gesammelt hätten ja völlig nutzlos.Wie wären dann mit unserer "Unwichtigkeit" konfrontiert...das kann eine inteligente Spezies wie der Mensch schlecht verarbeiten.
Und zu deiner Frage an mich,warum es da etwas "Höheres" geben muss:Wir sind nicht alleine im Universum...wer das glaubt ist naiv.Vieleicht war Gott ein Ausserirdischer...es gibt jahrtausende alte Felszeichnungen von Männern in Raumanzügen in Südamerika und Australien.Da muss schon was dran sein. :suspekt:

Pegasuska 03.06.2005 13:19

Die Wahrscheinlichkeit, dass es anderes Leben gibt, ist vorhanden, doch die Frage ist nur, wie dieses andere Leben aussieht. Wie das unserige, glaube ich nicht, denn da waren zuviele Zufälle im Spiel.

Der Mensch, wenn er denn wirklich intelligent ist - denn würde ein intelligentes Wesen an seiner langsamen Selbstzerstörung arbeiten? - hat in der Not schon immer eine Macht gesucht, an die er sich wenden konnte, und die er manchmal für sein Elend verantwortlich machen konnte. Das war immer der einfachste Weg.

Ich glaube an Gott, weil ich persönlich das Gefühl habe, dass da etwas ist, auch wenn ich es nicht beweisen kann und auch eigentlich will.

Die Bibel ist ein Buch über die Erfahrungen der Menschen mit Gott und daher sehr subjektiv geschrieben. Inhalte oder gar "Tatsachen" kann man nicht ohne weiteres auf unsere Situation übertragen, aber viele Kernbotschaften, wie Nächstenliebe oder die 10 Gebote haben eine universelle ethische Bedeutung. Man muss die Bibel in ihrem historischen Kontext lesen, dann wird einem auch klar, dass z.B. die Geschichte mit der "Jungfrauengeburt" für ein griechisches Publikum geschrieben wurde, die mit dieser "Idee" vertraut war.

Fish 03.06.2005 13:22

also, dass irgendetwas "höheres" über uns steht, daran glaube ich auch. ich glaube aber auch zu 100000% daran, dass man nach dem tod, noch in irgendeiner art und weise auf der erde sein kann und sogar kontakt zu uns lebenden aufnehmen kann. warum ich davon zu 100000% überzeugt bin, das wäre eine ziemlich lange geschichte. aber ICH weiss es für MICH.

Superpollution 03.06.2005 13:24

Das würde ich aber Rena gegenüber nicht erwähnen :D

Fish 03.06.2005 13:26

mach dich ruhig lustig darüber. ich finds auch absolut verständlich. weil, klingt schon etwas "verstört" wenn ich das behaupte. aber es gibt für MICH einige beweise, das es sowas gibt. habe bis jetzt auch nur mit meinen eltern und guten freunden darüber gesprochen. mal gucken. villeicht schreibe ich mal, wenn ich zeit habe alles nieder. aber es wird für euch eh total unglaubwürdig sein...

fihu 03.06.2005 13:33

Zitat:

Original von zeroiceman
ist schon richtig. aber wo und in was hat die energie existiert, bevor der raum mit dem urknall entstanden ist?
In einer Singularität.

Und es kann keine Blasen geben, denn sobald man "Blasen" definiert, definiert man auch etwa zwischen diesen Blasen. Da es aber tatsächlich "Nichts" außerhalb unseres Universums gibt, kann es auch keine Blasen geben. Denn wenn zwischen 2 Blasen nichts ist, dann sind es keine Blasen mehr, sondern ein und dasselbe.

johnpreston 03.06.2005 15:02

Zitat:

Original von Pollution
Das würde ich aber Rena gegenüber nicht erwähnen :D
Ja,das könnte echt schlecht für dich ausgehen,fish.Ausser,wenn sie schon mal eine Elfe gesehen hat...oder selber eine ist.Dann geht das glaub ich in Ordnung.Sorry...aber das war zu genial. :D

Zu den "Blasen"...was ist,wenn wir nur ein Teil in einem Microcosmos sind?Zum Beispiel in einem Atom...und daraus ist wieder etwas viel grösseres zusammengesetzt?Das fand ich in "Man in Black" so cool...am Schluss,als die Riesenaliens mit unserer Galaxis Polo gespielt haben. :D

O-bake 03.06.2005 15:23

natürlich kann es sein, dass es noch anderes leben im universum gibt. dann ist aber auch noch die frage, ob es auch intelligent ist. schliesslich gab es auf der erde lange zeit auch kein intelligentes leben.
und so lange kein ausserirdisches leben nachgewiesen ist, kann es natürlich auch sein, dass wir wirklich ganz allein sind.
daran wäre ja auch nichts schlimm, oder?

und diese sache mit gott: eine lösung ist der gottgedanke ja auch nicht, genau genommen wird damit die frage "woher und wohin" nur auf eine höhere ebene gestellt.
denn es stellt sich dadurch natürlich automatisch die frage, woher den gott kommt. und wenn er "schon immer dagewesen" sein soll, bringt uns diese "theorie" auch keinen schritt weiter.

johnpreston 03.06.2005 16:07

Zitat:

Original von O-bake
natürlich kann es sein, dass es noch anderes leben im universum gibt. dann ist aber auch noch die frage, ob es auch intelligent ist. schliesslich gab es auf der erde lange zeit auch kein intelligentes leben.
und so lange kein ausserirdisches leben nachgewiesen ist, kann es natürlich auch sein, dass wir wirklich ganz allein sind.
daran wäre ja auch nichts schlimm, oder?

und diese sache mit gott: eine lösung ist der gottgedanke ja auch nicht, genau genommen wird damit die frage "woher und wohin" nur auf eine höhere ebene gestellt.
denn es stellt sich dadurch natürlich automatisch die frage, woher den gott kommt. und wenn er "schon immer dagewesen" sein soll, bringt uns diese "theorie" auch keinen schritt weiter.
"Schon immer dagewesen"-ja,nach unserer Zeitrechnung(Geschichtsschreibung)...also ist er im genauen Sinne nur länger da,als es den Menschen auf diesem Planeten gibt...und das ist nicht sehr lange.Zu intelligentem Leben auf anderen Sternen:Wenn es Millionen Planetensysteme gibt,dann ist es mehr als wahrscheinlich,dass sich auf einem anderen Planeten ev.eine ähnliche Evolution abgespielt hat wie auf unserem.Aus was wir uns entwickelt haben war nur Zufall...es herschten Millionen Jahre Panzertiere und Weichtiere in den Urmeeren...die ersten Wirbeltiere fristeten ein Leben als Aasfresser und Futtertiere...erst eine Eiszeit wendete das Blatt zu unseren Gunsten.Auf einem anderen Planeten könnte es theoretisch noch Dinosaurier oder intelligente Tintenfischmenschen geben.Ein sehr interessantes Kapitel unserer Vorgeschichte...wer sich dafür interessiert,dem lege ich die Reportage "Monster der Urzeit" auf Discovery Channel ans Herz. :ok:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:34 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.6.0


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231