PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum Handheld-Wiki

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
portablegaming.de  

Zurück   portablegaming.de > Konsolen, PC und Retro > Xbox One, Xbox 360 & Xbox > Spiele (Xbox 360)


Spiele (Xbox 360) Hier könnt ihr über Spiele für die Xbox 360 diskutieren.
Dieses Forum ist auch zur Spielhilfe da.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 01.06.2009, 18:15   #1
___ geschlechtslos
 
Registriert seit: 16.01.2005

___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott
___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott

Standard Red Faction Guerrilla

Bin gerade etwas überrascht wo ich die Wertungen zu dem Spiel sehe. AreaGames gibt 9/10 und auch bei Metacritics liegt der Wert bei 90% wobei eigentlich nur IGN und das X360 Magazine im UK das Spiel mit 80% bewertet haben. Drei Zeitschriften/Homepages haben das Spiel sogar mit über 95% bewertet.

Sehr faszinierend da der erste Teil ja auser der Level-Umbau-Funktion nicht all zu viel zu bieten hatte (Red Faction 2 habe ich nicht gespielt). Bin mal gespannt ob es ne Demo geben wird, dann kann man sich das Spiel evtl. auch mal zulegen.

BTW: Spielgrotte verkauft die AT Version übrigens für 47€ www.SpieleGrotte.de - Dein GameShop
___ ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 01.06.2009, 19:23   #2
Gesperrt
 
Registriert seit: 08.06.2007
Ort: Schwelm
Alter: 29
Spielt gerade: an seinen Eiern...

marcel_80 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäremarcel_80 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäremarcel_80 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre

marcel_80 eine Nachricht über MSN schicken
Standard AW: Red Faction Guerrilla

Es gibt bereits 2 Demos, eine offline Demo und eine online Demo. Du musst mal in amerikanischen oder AT Marktplatz gucken...
marcel_80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2009, 17:20   #3
 
Benutzerbild von Bionixxx
 
Registriert seit: 13.05.2005
Alter: 37

Bionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: Red Faction Guerrilla

hab grade das erste kapitel durchgespielt....naja...hat nicht mehr viel mit dem alten teilen zu tun...erstmal isses ja nun third anstatt first person und im endeffekt isses GTA aufm mars.das bis jetzt gesehene ist ganz nett, aber keine 90% wert.der geomod ist auch bis dato beschränkt auf alles was überirdisch erbaut wurde...habe noch keine felsen/boden/koulissen in die luft fliegen sehen...alles andere auf dem mars ist aus pappmarche. man kloppt sich mitm simplen vorschlaghammer durch stahl-beton-wände die ca 50cm dick sind, wie durch kuchen...ich als galabauer finde sowas desillusionierend ...für sowas würde man stunden, wenn nicht tage brauchen^^...aber scheinbar härtet beton aufm mars anders aus.
die steuerung hat mich instinktiv an mass effekt erinner, also recht simple. wenigstens nen deckungssystem wurde spendiert, wenn auch kein beeindurckendes...
scheinbar baut sich das game aber langsam auf, da immer neue waffen und fähigkeiten dazustoßen...deshalb kann ichs nicht genau einstufen.

grafisch ist es auf jeden fall gutes mittelmaß...ansonsten muss ichs erstmal noch weiter-testen...
__________________
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."
Bionixxx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 03:30   #4
___ geschlechtslos
 
Registriert seit: 16.01.2005

___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott
___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott___ ist ein Forengott

Standard AW: Red Faction Guerrilla

Das bestätigt was ich erwartet habe. Es ist immernoch ein mittelmäßiges Spiel. Wie schon im ersten Post erwähnt bin ich etwas verwirrt warum plötzlich so hohe Wertungen fällig sind.
___ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2009, 22:51   #5
 
Benutzerbild von Malte
 
Registriert seit: 28.02.2005
Ort: Neustadt
Alter: 34
Spielt gerade: Zur Zeit spiele ich Unreal Tournament 2004.

Malte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer Anblick

Malte eine Nachricht über ICQ schicken Malte eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard AW: Red Faction Guerrilla

Guten Abend

Der Trend zum Third-Person Look finde ich nicht besonders toll. Aber bei Red Faction ist das absolut notwendig. Die Action ist zwar reichlich übertrieben und alles wirkt ein wenig fluffig, aber das Spiel ist sein Geld wert und bietet Action, die es so in nur wenigen Titel gibt. Morgen folgt ein kleines Review zum Spiel. Wenn die Wahl zwischen inFAMOUS und Red Faction liegt, dann sollte man immer zu Red Faction greifen. Im direkten Vergleich ist dieses Spiel wesentlich besser und macht seinen Job einfach leckerer. Wie gesagt, morgen folgt das Review...und jetzt reiss ich noch jede Menge Gebäude ab

Wenn man unbedingt kleinlich sein will, dann leben alle Sandbox Spiele lediglich von ihrer Action - zumindest gilt das für alle Nicht-Rollenspiele in diesem Bereich. Und wenn es um die reine Action geht, dann gibt es keinen besseren Spaß als Red Faction. Das Abreissen macht einfach viel Spaß und schaut auch noch super aus. Die Framerate ist immer stabil und die Missionen bisweilen sehr knackig. Ich finds geil
__________________
www.gaming-inside.blogspot.com - Mein Blog. Für Gamer.

Geändert von Malte (10.06.2009 um 22:56 Uhr)
Malte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2009, 03:03   #6
 
Benutzerbild von Bionixxx
 
Registriert seit: 13.05.2005
Alter: 37

Bionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: Red Faction Guerrilla

ich habe meine meinung grade geändert nachdem ich 20 anläufe für ne geiselmission im oasis sektor brauchte, und ichs immer noch net gepackt habe....im dritten sektor bekommt das spiel auf einmal auf "normal" einen skillgrad jenseits von mortal kombat auf "ganz heftig"...hunderschaften stürmen auf einen ein, und ablenk-missionen werden unschaffbar....herrausforderungen finde ich ja gut, aber das ist purer frust...ich hab das game in die ecke gestellt, und da kann es auch bleiben, solange die pseudo-geo engine lediglich dafür sorgt das alles scheitert und die gegner 1000:1 überlegen sind...das spiel hat sich von mittelmaß auf totalen kernschrott gesteigert...wenn mans nicht auf piss-einfach zockt, sollte es höllisch unfair werden ab einem gewissen grad...selbst mit nanoschmiede und raketenwerfer auf vollem level ist bei einigen missionen kein durchkommen...ist wie lotto spielen...und so funktioniert kein game für mich...

edit: ich freu mich auf infamous...es kann nur besser werden...^^

pps: so habe ich auch zu anfang gedacht...aber bei diesen härtegrad-quatensprüngen ( der erste sektor ist ja einfach nur tutorial) ist von fairness keine rede...
__________________
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

Geändert von Bionixxx (11.06.2009 um 03:08 Uhr)
Bionixxx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2009, 08:00   #7
Dre männlich
Last Mod Standing
 
Benutzerbild von Dre
 
Registriert seit: 03.12.2005
Ort: München
Alter: 34
Spielt gerade: lulz video gamez

Dre ist ein ForengottDre ist ein ForengottDre ist ein ForengottDre ist ein Forengott
Dre ist ein ForengottDre ist ein ForengottDre ist ein ForengottDre ist ein ForengottDre ist ein ForengottDre ist ein ForengottDre ist ein Forengott

Standard AW: Red Faction Guerrilla

Hört sich so an, als ob ich die richtige Entscheidung getroffen hätte, als ich nach der Demo entschieden hatte, das Spiel gänzlich zu ignorieren.
Und zur Geo Mod Engine, schön, dass die Umgebung zerstörbar ist, aber müssen die Gebäude sich so verhalten, als ob sie alle aus Schaumstoff bestehen würden ?

@Malte
Red Faction und inFAMOUS kann man nicht vergleichen, aber das ist dir sicherlich klar.
__________________
Bob hat immer Recht
Dre ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2009, 11:05   #8
 
Benutzerbild von Malte
 
Registriert seit: 28.02.2005
Ort: Neustadt
Alter: 34
Spielt gerade: Zur Zeit spiele ich Unreal Tournament 2004.

Malte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer AnblickMalte ist ein wunderbarer Anblick

Malte eine Nachricht über ICQ schicken Malte eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard AW: Red Faction Guerrilla

Das ist mir sicherlich nicht klar

Die beiden Spiele kann man sehr wohl vergleichen, denn beide basieren auf einem identischen Spielprinzip. Lediglich das Füllmaterial ist ein anderes. In beiden Spielen gurkt man durch die Gegend und nimmt irgendwelche Missionen an. Beide Spiele bieten in Sachen Story ein unbefriedigendes Ergebnis. Beide Spiele bieten eine halbwegs offene Welt. Beide Spiele haben einen schlecht ausgebauten Hauptcharakter, und beide Spiele haben minimale Rollenspielanleihen. In beiden Spielen kann man sich für gewisse "Punkte" neue Dinge hinzukaufen und sogar die Ladezeiten sind annähernd vergleichbar und unglaublich kurz. Beide Titel sind auf kompromisslose Action angelegt und machen ihren Job. Dann greife ich aber lieber auf den Vertreter zurück, bei dem ich wenigstens noch als Gimmick Gebäude zerstören kann.

Und wenn man ein einigermaßen faires Spiel haben möchte, dann ist inFAMOUS auch nicht die richtige Wahl, denn beide Spiele sind nicht fair. Bei inFAMOUS brauchst du nur einen einzigen unbedachten Schritt machen und schon bist du tot weil du dich gar nicht so schnell drehen und wenden kannst, denn du wirst von allen Seiten und Ebenen beschossen. Selbst dann, wenn du einfach nur zur nächsten Mission laufen willst. Das ist ebenso ein echtes Glücksspiel. Nur hier ist es frustrierender, weil deine Bewaffnung einfach weniger Möglichkeiten bietet, dein Radar wahnsinnig ungenau ist und du so schnell in den meisten Fällen gar nicht weglaufen kannst. Man mag zwar ein Superheld sein, aber ganz so super ist Cole auch nicht und vor allem sterblich. In punkto Radar und Ungenauigkeit gilt das Gleiche auch für Red Faction.

Geo Mod 2.0 ist genau so realistisch wie Pinguine im Steinhuder Meer. Klar - es ist fluffig, poppig und man hat das Gefühl, die Gravitation ist spendabler. Aber wenn das realistischer aufgebaut wäre, wo würde dann der Spaß in dem Spiel bleiben? Erst einmal könnte man kein Gebäude mehr mit einem Fahrzeug zu klump fahren weil man unweigerlich begraben werden würde. Jedes kleine Trümmerteil, das dich treffen würde, würde dich unweigerlich töten. Das macht gar keinen Spaß. Es geht bei Geo Mod 2.0 nicht wirklich um Realismus, sondern eher um "Action Advanced". Es gibt kein realistisches Spiel, irgendwo setzt immer Fantasie, Magie oder der Unrealismus ein. Wenn einige Missionen in Red Faction zu schwierig sind und irgendwie mit dem Abreissen von Gebäuden zu tun haben, dann gibt es mehrere Möglichkeiten. Erst einmal löst du die Guerrilla Missionen um Unterstützung in der Bevölkerung zu haben. Die mischen dann nämlich plötzlich mit Fahrzeugen und Feuerkraft deftig mit und lenken die EDF von dir ab. Wenn du dann ein großes Gebäude abreissen sollst, nimmst du einen riesigen Laster und bretterst einfach ordentlich rein. Bevor das Fahrzeug Schrott ist, ist es das Gebäude fast immer zuerst. Es gibt so gut wie gar keinen Missionen, in denen du einfach mit deinen Minen loslaufen kannst und ein Gebäude sprengen kannst. Das Spiel hat den Vermerk "Guerrilla" - du musst deine Mission schon fast abgeschlossen haben, wenn der Feind anrückt. Das Bedarf manchmal ein wenig Planung und den einen oder anderen Versuch. Manchmal stehen Tanks mit explosivem Zeugs herum und erleichtern dir deine Arbeit, oder du kannst einen Truck voll mit Sprengstoff packen und ihn dann zum explodieren bringen. Wichtig ist es auch, möglichst viele EDF-Soldaten gleich am Anfang zu überfahren, damit sie dir beim Aussteigen keinen Ärger machen.

Trotzdem gibt es Kritikpunkte an dem Spiel. Der Mars ist einfach ein unheimlich öder, langweiliger Planet. So schaut eben auch Red Faction aus - karg. Wieso hat man dieses Spiel nicht einfach auf die Erde geholt und Büsche und Bäume mitgenommen?

Eine Wertung von 90 % bei Red Faction finde ich aber auch ein wenig albern. Na ja, nach wie vor ist auch inFAMOUS nicht mies, aber toll auch nicht. Aber davon mal abgesehen finde ich es total schön, wie viele unterschiedliche Meinungen es zu Spielen generell gibt. Wäre total schade, wenn es immer nur eine einzige Meinung geben würde

Automatische Beitragszusammenführung

Angezockt: Red Faction – Guerilla

Sandbox ist toll, Sandbox ist in – irgendwie scheinen viele Titel aus teils bekannten, teils weniger bekannten Schmieden ohne dieses Prinzip einfach nicht mehr auszukommen. Kein Wunder, macht es Branchenriese GTA schon seit Jahren hervorragend vor und weist die Richtung. Dass dabei auch andere Vertreter ein Stück von dem Kuchen abhaben wollen, versteht sich von selbst. Diesmal gibt sich THQ die Ehre und schickt das brandneue „Red Faction – Guerilla“ in das Rennen um die Gunst des Zockers. Der zweite Teil liegt nun schon etliche Jahre zurück, präsentierte sich aber dank Geo Mod durchaus frisch und konnte überzeugen. So ließ sich die Umgebung teilweise abreissen und teilweise stark demolieren. Das Ganze noch im klassischen Shootergewand, und schwups – fertig war das Werk. Einige Jahre sind seit diesen Tagen in das Land gezogen, und die Red Faction hatte mehr als genug Zeit, noch einmal ihr eigenes Süppchen zu kochen und sich auf den alles entscheidenden Schlag vorzubereiten. Und so darf es wieder ordentlich zur Sache gehen, allerdings diesmal auf dem Mars. Was den Zocker dort erwartet und vielleicht auch nicht erwartet, das habe ich einmal selbst für euch herausgefunden.

Als abgewrackter, müder Abrissspezialist trifft ein eher unscheinbar wirkender Mann in den besten Jahren auf dem Mars ein. Schon seit Jahren eher schlecht als Recht kolonialisiert, sucht der rote Planet händeringend nach Spezialisten aus aller herren Länder. Da dürfen natürlich auch schwere Jungs nicht fehlen – und ausgestattet mit Sprengladungen geht es dann auch schon an den ersten Job. Doch als erst einmal die näheren Umstände über die Kolonialmacht auf dem Mars aufgedeckt sind, entwickelt sich ratz fatz ein „guter Cop, böser Cop“ Szenario, in dem es um gnadenlose Action und vor allem die Kontrolle über die große, rote Wüste geht. Machen wir uns nichts vor – tatsächlich fällt einmal mehr die Story eher ins Klo und gewährt neben typischen Klischees gerade in Sachen Charakterfacetten nur plumpe Kost. Neben dem typisch-stämmigen Helden, der erleben musste, wie brutal sein Bruder gemeuchelt wurde, verfügt Guerilla lediglich über die üblichen Verdächtigen. So dreht sich alles primär um den Kampf der allseits beliebten Red Faction gegen die EDF – eine professionelle Militärinstitution, die keiner Kontrolle zu unterstehen scheint. Da helfen eigentlich nur noch handfeste Argumente, um die Organisation vom Planeten zu fegen!



Eine große Änderung gegenüber den Vorgängern fällt recht schnell ins Auge. So hat sich die Perspektive grundlegend geändert, und zwar in die dritte Person. Was dann folgt, ist mindestens genau so bekannt wie die Tatsache, dass man Tiefkühlpizza ohne Plastik backen sollte. Neben dem typischen Radar und unzähligen Missionen in einer Sandbox bietet Red Faction genau die Kost, die anderen Titeln zu echtem Glanz verholfen hat. Für schnelleres Vorankommen zu den einzelnen Missionen lassen sich natürlich auch Fahrzeuge entführen. Sehr gut – der Weg zu einer Aufgabe lässt sich direkt anmakern und zeigt fortan wahlweise mit großen Pfeilen auf dem Boden, wo genau es langgeht. Das ist auf der kargen Marsoberfläche auch mehr als notwendig, schließlich verliert man hier auch gerne mal die Orientierung. Interessant zeigt sich auch das kleine, aber feine System, welches zwischen allen Missionen steckt. So teilt sich das große Einsatzgebiet der Red Faction in verschiedene Gebiete auf. In jedem Gebiet herrscht natürlich die EDF. So gilt es, den Einfluss dieser Organisation auf den Nullpunkt zu bringen, um sie aus dem Gebiet zu vertreiben. Doch wie stellt man das am Besten an? Zunächst einmal gibt es zahlreiche Gebäude auf der Minimap zu erstehen. Diesen wird ein bestimmter Einfluss zugeschrieben. Wird also nun eine solche Struktur bist auf die Grundmauern abgerissen, sinkt der Einfluss. Ist ein gewisses Punktekonto auf diesem Wege vollständig abgeknabbert, rückt die EDF aus dem Gebiet ab. Und weil es neben Militärs auf dem Mars natürlich auch die unterdrückte Arbeiterklasse gibt, will diese natürlich kräftig mitmischen. So verfügt das Spiel über unterschiedliche Missionsgattungen, die mal dies, und mal jenes bewirken. Einige Aufgaben steigern die Bevölkerungsmoral. Dies schlägt sich dann in tatkräftiger Unterstützung nieder. Autos rammen Militärfahrzeuge, Zivilisten feuern auf Soldaten und unterstützen unseren Helden mit Rat, Tat und Munitionskisten. Im Umkehrschluss kann die Moral aber auch wieder fallen, wenn die eigenen Mitstreiter getötet werden. Das kann in der Hitze des Gefechts von Zeit zu Zeit passieren. Auch Überläufer stehen an der Tagesordnung – wer also einen all zu schnellen Feuerfinger hat, sollte hier lieber zweimal hinschauen. Dieses System mag auf den ersten Blick ein wenig fülle wirken. Tatsächlich aber verleiht es der Red Faction-Guerilla eine gewisse Taktik. Dass an dieser Stelle natürlich auch die Möglichkeit nach aufrüstbaren Bewaffnungen und der obligatorischen Rüstung bis hin zum Jetpack nicht fehlen darf, gehört zum guten Ton.

An dieser Stelle hätten wir einen netten Actionspaß für zwischendurch. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Der eigentliche Clou an der Sache ist aber die Inszenierung, welche es auf diesem Wege in die wenigsten Spiele geschafft hat. Die Rede ist von Geo Mod 2.0 – dieses Prinzip ermöglicht es, Gebäude vollständig zu zerstören. Schornsteine knicken unter Explosionen ein, Gebäude zerbröseln unter einem riesigen LKW, und der überpowerte Vorschlaghammer ist die ultimative Rache Gottes. So darf sich das System zwar mit der „realistischsten Zerstörungsengine die es jemals gab“ rühmen, doch trotzdem schaut die Realität noch immer ein wenig anders aus. Ganz klar, der Clou bei diesem Titel liegt unweigerlich in der ultimativen Gebäudezerstörung. Dieses Feature ist spielentscheidend, macht sehr viel Spaß, läuft absolut flüssig und schaut dabei hervorragend aus. Den ultimativen Realismus darf man hier zwar nicht erwarten, die Richtung ist aber gegeben und macht das Spiel zu etwas besonderem – sieht man einmal davon ab, dass sich der Boden selbst nicht verformen lässt. Dem gegenüber steht aber ein nicht unerheblicher Schwierigkeitsgrad. So darf bei all der wirklich massiven, hervorragenden und krachenden Action nicht vergessen werden, dass wir es hier mit einem bisweilen recht taktischen und schwierigen Spiel zu tun bekommen. Planung steht hier an erster Stelle, und Sprengrowdys kommen hier selbst in der ersten Mission rein gar nicht zum Zug. Doch selbst mit allen Tricks der Kunst ist und bleibt Guerilla ein schwerer Brocken mit schicker Grafik.

Wirklich schade und enttäuschend – wieso hat man sich für einen derartig öden Planeten wie den Mars entschieden? Sicherlich schaut es so auf dem roten Planeten mehr oder minder aus, für ein Sandbox Spiel eignet sich aber eine derartige Ödniss nur bedingt. Zwar wird hier non-stop Action auf dem Silbertablett serviert und Explosionen, Fahrzeuge und co. brauchen sich nicht zu verstecken, aber dennoch – warum der öde Mars ohne Vegetation? Immerhin läuft das vollständige Spiel so flüssig wie Quecksilber. Spannender kommen dabei auch nicht die einzelnen Musikstücke zum Zug. Wer hier an den Maschinen gesessen hat, war entweder taub, oder wirklich vom Mars. Was die Ohren hier ertragen müssen, sind schräge, merkwürdige Melodien, die irgendwie einfach nur gurkig-träge sind. Die Sprachausgabe als auch die Sound selbst hingegen machen Freude und unterstreichen die derben Gefechte hervorragend. Ein breit angelegter Mehrspielermodus mit interessanten Modi sorgt noch einmal zusätzlich für Action abseits der Kampagne, die gut und gerne 18 Stunden und mehr in Anspruch nehmen kann. Voller 1080p Support nebst Flug-Joystick und Arcadestickunterstützung lassen keine Wünsche offen.



Mein Fazit

Red Faction Guerilla ist wieder einmal ein Titel, der in Grund und Boden gehyped wurde. Der Vorgänger war durchaus ein Erlebnis, und so waren die Erwartungen samt Wertungen sehr hoch. Grundlegend haben wir es hier mit einem wirklich massiven Actiontitel zu tun, in dem sich alles dem Erdboden gleich machen lässt. Die Zutaten und vor allem die Zutaten im Gameplay sind schmackhaft und können auf ganzer Linie überzeugen. „Echten“ Realismus darf man hier zwar nicht erwarten, aber das Gebotene ist wirklich ein absoluter Hingucker. Es macht einfach tierisch Spaß, mit einem großen LKW eine halbe Basis abzureissen. Bei all der Action, den Explosionen und den Karambolagen darf man aber dennoch nicht vergessen, dass wir es hier mit einem Spiel zu tun haben, dass alles andere als einen einfachen Schwierigkeitsgrad hat. So heisst Red Faction nicht zu Unrecht „Guerilla“, und will bisweilen auch genau nach derartigen Taktiken gespielt werden. Freizeitrambos werden hier nicht zum Zuge kommen. Der große, heilige Gral der Spielwelt ist das Ganze nicht. Aber dennoch bekommt es der geneigte Zocker hier mit einem hervorragenden Actiontitel zu tun, der neben toller Grafik –trotz öder Marsoberfläche und mauer Musik- zu gefallen weiß.
__________________
www.gaming-inside.blogspot.com - Mein Blog. Für Gamer.

Geändert von Malte (11.06.2009 um 12:09 Uhr) Grund: "Doppelter Beitrag im selben Thema innerhalb von 24 Stunden"
Malte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2009, 12:54   #9
 
Benutzerbild von Bionixxx
 
Registriert seit: 13.05.2005
Alter: 37

Bionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer AnblickBionixxx ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: Red Faction Guerrilla

so...nachdem mein erster hassanfall ein wenig abgeklungen ist....mein größter kritikpunkt ist, das wenn das spiel schon den guerilla zusatz trägt, das man faktisch nicht wirklich unentdeckt an die mussionen rangehen kann. wenn man gegner umgehen und leise ausschalten könnte, würde es mehr sinn ergeben...meine frustmission bz der geiseln sah so aus, das ich mit nem lkw nur quasie ums eck fahren muste und dort auf 4 fahrzeuge, ca 50 mann und geiseln verteilt über 2 ebenen trifft, welche NUR mit einer pisseligen leiter verbunden sind...sobald man eine unsichtbare grenze überschreitet starten alle einheiten simultan das feuer, auch die die noch lichtjahre weit weg sind kommen im rudel angerannt. man kann sich nicht den geiseln nähern da diese gefesselt ja durch nen windhauch sterben...direkt bei sämtlichen geiseln sind 2-3 wachen postiert, die allte diese blauen laserkanonen haben...wie gesagt, sobald man sich nur nähert, bricht die hölle los...selbst mit nanoschmiede und elektrobrutzler auf höchster stufe kommt man gegen diese hunderschaften nicht an...meine volks-liebe steht bei 100%, die vorherrschaft der dronen liegt bei 0%, aber kein marsianer kommt auf die idee die leutchen abzulenken...warum es eine geduckte schlichfunktion gibt ist mir schleierhaft, da die gegner auch augen im rücken haben.
so malte...das hat mit fairem gameplay nix gemein sonder ist lediglich ne frusteinlage...und wenn diese schon so früh einsetzen, will ich nicht wissen was in den kommenden kapiteln auf mich wartet....ganze fußballfelder mit dicht aneinander gereiten gegnern und in der mitte eine geisel von explosiven fässern umstellt?
die abrissmissionen (also wo man auf zeit mit vorgegebenen hilfsmitteln irgendwas platt machen muss) sind auch lotto...der weg wird recht schnell deutlich (auch wenn manchmal so lustigkeiten wie 1 kanister und 3 schuß aus der pistole nen turm einreißen müssen) aber die umsetzung ist nicht preziese machbar, da es die spielmechanik nicht zuläßt, also bedeutet eine PRO-zeit einfach glück oder 100 anläufe....auch nicht richtig so.

die andere frustende mission war eine, in der ich die dronen ablenken soll...dazu steht ein geschütz mitten in der wallachei montiert und sobald ich die mission starte kommt ein jeep nach dem anderen...gut...die jeeps sind auf normal nach 3-4 treffer asche, aber sie kommen nicht einfach an und fangen an zu feuern, sie haben alle japanische kamikaze-bomber als vorfahren...leider ist die stelle an der man steht ungedeckt und sie können so nah kommen, das der kleinste stubser dich sofort vom geschütz stößt, was den sofortigen tod zu folge hat....das ist so nicht sinn der sache...geplant sollte hier offensichtlich sein, die gegner so schnell auszuschalten das man nicht im gegnerischen kugelhagel stirbt...da sie aber solche unmengen in der kleinen spielfläche eingebracht haben, drängt irgendein autowrack dich unweigerlich zurück es sei denn sie fallen glücklicherweise irgendwohin wo sie sich nicht stapeln bis vor deine füße....einfach schlecht umgesetzte action.
das aufleveln ist faktich auch nicht vorhanden..man kann aufrüsten...allerdings sehr einseitig...nach knapp 30 guerilla aktionen steht grade mal EIN schutz-upgrade zur verfühgung, was so gut wie keine spührbare verbesserung bringt..alles andere bezieht sich auf waffen oder deren aufrüstung...wenn am ende der guerilla-actionen in diesem sektor kein weiteres rüstungs-upgrade dabei ist, kommt man in dem spiel ohne cheats unmöglich weiter. wie du schon sagtest, der mars ist leer...da gibts nix zum hinter verstecken...und dank pappmarché-engine 2.0 sind jegliche objekte innerhalb von sekunden futsch, was das deckungsystem quasie überflüssig macht....also vom grundkonzept mag ich das game,...aber die umsetzung ist mangelhaft und frustrierend...so sollte es nicht sein....infamous muss ich mir die tage mal holen...da kann ich noch nicht drüber lästern (die grafik gefällt mir aber schonmal um 120% besser, ohne es vorher in aktion gesehen zu haben^^)


ach hat eigentlich wer die deutsche version...das spiel wurde ja schon mit schnitten angekündigt...was ich in der pegiversion gesehen habe hätte zwar locker ab 18 gereicht, mich würde aber intressieren wo geschröpft wurde...bleiben leichen in der deutschen version liegen/ weisen sie regdollverhalten auf?...gibt es bluttexturen auf gegenständen/boden/gegnern? das wäre das einzige was ich mir geschnitten vorstellen könnte...und das wäre bei dem minimalen blut eh lächerlich...aber man kennt schland und seine zensur ja mitlerweile...


edit:...super...auf leicht ist das spiel viel zu einfach...kann jede base mitm hammer einstampfen...so sollte es nun auch nicht sein
__________________
"kills earn scores, scores bring success, success means survival..."

Geändert von Bionixxx (11.06.2009 um 16:55 Uhr)
Bionixxx ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

  portablegaming.de > Konsolen, PC und Retro > Xbox One, Xbox 360 & Xbox > Spiele (Xbox 360)

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Red Faction 2 für 8,40€ ? Killercookie PC/Mac 2 09.04.2005 16:49
Cheats für Red Faction? N-Gage Godzilla Hilfe (N-Gage) 11 04.07.2004 00:03
Red Faction: Steuerung? -fuSsy- N-Gage Foren 2 01.03.2004 22:14
red faction charles N-Gage Foren 1 12.12.2003 21:21
Red Faction 2 Dieb Playstation 2 7 24.12.2002 12:56


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.6.0
Template-Modifikationen durch TMS
PortableGaming.de © bk 2000 - 2010

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117